Am Segelhafen, unweit von der Lindauer Hafeneinfahrt, befindet sich das Forum am See. Das historische Gebäude wurde zuletzt 1999 renoviert, wodurch modernste Technik sich mit dem Charme vergangener Zeiten verbindet. Je nach Art der Veranstaltung werden die verschiedenen Räume entsprechend möbliert, so dass Tagungen, Konzerte und private Feiern zu einem unvergesslichen Erfolg werden.

Von dem geschichtsträchtigen, ehemals als Offizierscasino errichteten Gebäude, genießen Sie einen herrlichen Blick auf den Segelhafen, den Bodensee und das Bergpanorama. Vom Forum am See aus erreichen Sie innerhalb weniger Minuten bequem zu Fuß die umliegenden Hotels und Restaurants.
Im Forum am See stehen Ihnen mehrere Tagungs- und Konferenzräume  zur Verfügung.

Der Kirschbaumsaal, das Herzstück des Gebäudes, besticht durch seine warme Holztäfelung und die antiken Deckenelemente. Ob Seminare, Konferenzen oder Empfänge, der Saal ist schnell für jede Gelegenheit passend möbliert. Seminartechnik und Ton erfüllen höchste Ansprüche. Die warme und feierliche Atmosphäre des Kirschbaum-Saales eignet sich ideal für festliche Anlässe. Jede Feier wird hier zu einem unvergeßlichen Erlebnis.

See-Erker, Raum Murano und Raum Säntis geben den Blick frei auf die verschiedenen Stimmungen des Bodensees und das großartige Alpenpanorama. Im Wechsel des Tageslichts vom Sonnenaufgang bis zum Alpenglühn erlebt man hier die Wunder der Natur hautnah.

 

Gastronomie

 Im Forum am See haben Sie die Möglichkeiten je nach Ihrem Bedarf einen Caterer Ihres Wunsches zu beauftragen. Selbstverständlich arbeitet das Forum am See immer wieder mit bewährten Partnern zusammen, die die Örtlichkeiten gut kennen und so besonders gut zu Ihrem Veranstaltungserfolg beitragen können.

 

Räumlichkeiten

Kirschbaumsaal 84 Sitzplätze in Reihe 110 m2
60 / parlamentarisch
22 / U-Form

 

See-Erker 30 Sitzplätze in Bankett 56 m2
18 / Block

 

Kirschbaumsaal mit
Nord- und Süderker
113 Sitzplätze in Reihe
100 / Bankett
207 m2
Galerie 50 Sitzplätze in Reihe

 

Raum Murano 42 m2

 

Raum Säntis 46 m2

 

4 Workshopräume 2 x 26 m2, 2 x 39 m2

 

Marmorraum 40 m2

 

See-Foyer 37 m2

 

Technische Ausstattung
Projektor mit Full HD Auflösung, Leinwand 4 x 6 m, HDTV, Blu-Ray, Tuner Zuspielgeräte, Hauptbeschallung, Nebenraumbeschallung, Funk Hand-Mikrofone, Funk Headset-Mikrofone, Schwanenhals Mikrofon, Steuerung über Touchpanels, höhenverstellbare Referententische, Flipcharts, Whiteboards, variables Podium, Konzertflügel Steinway & Sons, schnurlose Konferenzanlage, Konferenztelefon

 

 

 

 

Forum am See

Brettermarkt 10
88131 Lindau

Telefon +49 8382 260124

Webseite www.forum-am-see.de


Email maria.schmid@forum-am-see.de

Karte

Kommende Veranstaltungen

Violinrecital mit jungen Meistern

06. April um 19:30 / Wiederkehrende Veranstaltung + Google Karte

Internationales Violinfestival junger Meister

Vom 28. März bis 7. April 2018 laden der Internationale Konzertverein Bodensee e.V. und Birdmusic zum 20. Internationalen Festival junger Meister, zum achten Mal stehen junge GeigenvirtuosInnen im Fokus. Zahlreiche hochbegabte KünstlerInnen aus aller Welt werden sich in der erweiterten Bodenseeregion in vielfältiger und begeisternder Weise in Recitals und als Solisten mit Orchester präsentieren. Ein öffentlicher Meisterkurs mit dem weltweit renommierten Dozenten Prof. Krzysztof Wegrzyn von der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bietet den jungen Künstlern neue Impulse und dem Publikum tiefe Einblicke in die Welt der Musik. Er findet von Donnerstag, den 29. März, bis Freitag, den 6. April 2018, jeweils von 10:00 bis 12:00 Uhr im Stadttheater Lindau statt. Als Solisten mit Orchester sind die jungen Meister in Ravensburg, Lindau, Memmingen, Augsburg, Friedrichshafen und Konstanz zu hören. Mit dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim präsentiert die erst 11-jährige hochbegabte Geigerin Maya Wichert in Ravensburg, Lindau, Memmingen und Augsburg Camille Saint-Saëns‘ Bravourstück »Introduction und Rondo capriccioso« op. 28, die Gewinnerin des Leopold-Mozart-Wettbewerbs von 2016, Ji Won Song aus Südkorea, wird Wolfgang Amadeus Mozarts Violinkonzert D-Dur KV 219 darbieten. Nach der Pause betritt mit Cosima Soulez Lariviere eine weitere preisgekrönte Geigerin die Bühne, die bereits beim Violinfestival 2016 mit Bachs Doppelkonzert BWV 1043 begeisterte. An Ostern 2018 wird die Gewinnerin der »Bartók World Competition« 2017 das Violinkonzert D-Dur op. 61 von Ludwig van Beethoven spielen. Dieses Galakonzert, das seinesgleichen sucht, verspricht ein unvergessliches Musikerlebnis zu werden, das den freudvollen Geist des Osterfestes in wunderbarer Weise klanglich abbildet. Der krönende Abschluss des Violinfestivals findet – wie im vergangenen Jahr – am 5. April im GZH in Friedrichshafen bzw. am 7. April im Konstanzer Konzil statt, wenn die Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz mit ausgewählten jungen Meistern nach einem mitreißenden Konzertprogramm den Schlussakkord des Festivals intoniert. Weitere Festivalhöhepunkte sind das Eröffnungskonzert um 19:30 Uhr im Schloss Montfort in Langenargen am Mittwoch, den 28. März 2018, sowie das Violinrecital am Freitag, den 6. April 2018, um 19:30 Uhr im Forum am See in Lindau. Die auftretenden KünstlerInnen sowie die gespielten Werke werden vom Dozenten des Meisterkurses, Prof. Krzystzof Wegrzyn, ab Festivalbeginn ausgewählt. Tickets für das Ostermatinée sind in der Tourist-Information am Alfred-Nobel-Platz, im Stadttheater und am i-Punkt im Lindaupark erhältlich.