In Salem liegt eines der schönsten Kulturdenkmäler am Bodensee. Das Kloster und Schloss Salem ist das größte Zisterzienserkloster im süddeutschen Raum und präsentiert sich heute als historischer Ort voller Leben. Zudem hat Salem noch einen weitere tierische Attration: den Affenberg mit über 200 Berberaffen.

Affenberg in Salem

Vermutlich wird nirgendwo sonst außerhalb eines Kinos so viel Popcorn gegessen wie in Salem – genauer gesagt, auf dem Affenberg von Salem. Das Naschwerk dort ist allerdings ungesüßt, und in erster Linie auch nicht für die Besucher, sondern die Bewohner des Berges gedacht: In dem 20 Hektar großen Waldgebiet leben rund 200 Berberaffen. Die Tierart, die ursprünglich aus Marokko und Algerien stammt, ist vom Aussterben bedroht; der Affenberg bildet also nicht nur eine beliebte Touristenattraktion, sondern auch einen wichtigen Reservebestand. Unterhaltsam sind die kleinen Primaten natürlich trotzdem – ob sie nun auf einem Geländer sitzen und den Besucher neugierig anstarren, sich durch die Bäume hangeln oder im Huckepack wild umhertoben. Rund 600 Meter lang ist der Rundweg über den Berg, auf dem auch Damwild und eine Storchenkolonie besichtigt werden können.

Schloss Salem

Ein weiteres Highlight von Salem bildet das 1134 gegründete Zisterzienserkloster, das nicht nur das größte seiner Art im süddeutschen Raum ist, sondern auch eines der prachtvollsten Kulturdenkmäler am Bodensee. Hier wird deutlich, wie viel Wohlstand die Zisterzienser durch effizientes Wirtschaften und eine arbeitsame und fromme Lebensweise erreichen konnten. Neben der Landschaft in der Umgebung, die von den Zisterziensern aufwändig gestaltet wurde, beeindruckt vor allem das Münster, das zwischen dem späten 13. und dem frühen 15. Jahrhundert als gotischer Bau entstand.  Zu Beginn des 18. Jahrhunderts wurden die Klostergebäude im barocken Stil neu erbaut, bevor das Zisterzienserkloster im 19. Jahrhundert aufgelöst wurde. Danach ging die Anlage in den Besitz der Markgrafen von Baden über, die dort unter anderem eine Schule gründeten. Das Internat im westlichen Teil des Schlosses zählt heute zu den renommiertesten Privatschulen des Landes.

Neben Führungen durch das Schloss können Besucher unter anderem ein Feuerwehr- und Küfereimuseum besuchen oder an Weinproben im Prälaturkeller teilnehmen.

Salem

Leutkircher Straße 1
88682 Salem

Telefon +49 7553 8230

Fax +49 7553 82333

Webseite www.salem-baden.de


Email info@salem-baden.de

Karte