Das wohl schönste Haus am Bodensee, das “Haus zum Cavazzen” steht am Lindauer Marktplatz. Mit seinem mächtigen Walmdach und der faszinierenden Fassadenmalerei gehört der prächtige Barockbau zu den markantesten Bauwerken der Inselstadt Lindau und beheimatet das Stadtmuseum Lindau.

Schönste barocke Bürgerhaus am Bodensee

Das barocke Schmuckstück wurde nach den Plänen und dem Modell des Schweizer Architekten Jakob Grubenmann von 1728 bis 1729 nach einem verheerenden Stadtbrand erbaut. Neben den aufwändig bemalten Fassaden fällt sofort das ungewöhnlich hoch geschwungene Dach auf, eine Meisterleistung der damaligen Bautechnik. Nicht umsonst bezeichnet es der Kunsthistoriker Georg Dehio als “eines der schönsten barocken Bürgerhäuser der Bodenseeregion”. Der Name Cavazzen kommt vermutlich vom Geschlecht “de Kawatz”, das auf diesem Grundstück ehemals im 16. Jahrhundert ansässig und aus der Lombardei zugezogen waren.

Die Dauerausstellung erstreckt sich über die drei oberen Etagen des Gebäudes und umfasst neben Zeugnissen der Lindauer Stadtgeschichte Exponate aus verschiedensten Sachbereichen, so zum Beispiel Möbel von der Spätgotik bis zum Jugendstil in der Abteilung Wohnkultur, eine historische Waffensammlung, Malerei und Plastik des 15. bis 19. Jahrhunderts und vieles mehr. Ein besonderes Highlight ist die einzigartige Sammlung mechanischer Musikinstrumente, angefangen bei kleinen Spieldosen über Drehorgeln bis hin zu großen Orchestrien – Musikinstrumente, mit denen man ein ganzes Orchester imitieren kann.

In Lindau: Sonderausstellungen namhafter Künstler

Von April bis September/Oktober finden im “Cavazzen” wechselnde Sonderausstellungen statt. Berühmte Werke von Picasso (2016), Chagall, Miró, Matisse und Nolde waren in diesem Rahmen bereits zu sehen. 2017 zeigt das Stadtmuseum Werke von Paul Klee unter dem Titel “Zwischen Himmel und Erde. Bilderwelten von Paul Klee”. Auch wechselnde Lesungen und Vernissagen werden regelmäßig angeboten. Für die kleinen Gäste bietet das Museum Sonderführungen und spezielle Kinderprogramme schon für Kinder ab sechs Jahren an.

Ein besonderes Kleinod ist der mediterrane Innenhof mit dem Melusinen-Brunnen, der im Sommer zum Verweilen einlädt. Dort befindet sich auch das Museumscafé “Il Cavazzo“, das während der großen Sonderausstellungen von April bis September in Betrieb ist.

Haus zum Cavazzen

Marktplatz 6
88131 Lindau

Telefon +49 8382 944073

Webseite www.kultur-lindau.de


Email museum@kultur-lindau.de

1. April 2017 – 27. August 2017
Montag – Sonntag: 10:00 – 18:00 Uhr

28. August – 04. September 2017
geschlossen

05. September – 22. Oktober 2017
Dienstag – Freitag, Sonntag: 11:00 – 17:00 Uhr
Samstag: 14:00 – 17:00 Uhr

Dauerausstellung: 3,00 €
Sonderausstellung: 8,00 €

Karte

Kommende Veranstaltungen

Mono Express Ink Spills & Nnella Loé, genreüberschreitender Indie Pop, Rock und Jazz

27. May um 19:30 / Wiederkehrende Veranstaltung + Google Karte

Ink Spills sind Nnella Loé & Leo Winter. Wenn Arrangements Kleidung wäre, hätten ihre Songs oft nur das Nötigste an, jedoch tragen diese dafür umso mehr Gefühl und Spannung in sich. Unter ihrem ursprünglichen Namen "Two Gather" wurde dem Duo beim österreichweiten podium.jazz.pop.rock Wettbewerb in St. Pölten der "Songwriter.Preis.2016" verliehen. Hier sind die beiden Songwriter mit Mono Express unterwegs, der im Herbst 2015 im Jazzseminar Dornbirn erstmals ins Rollen kam. Mit groovigem Bass und Drums an Bord geht die Reise des Öfteren über Genregrenzen, wobei es hauptsächlich Zwischenstopps im Indie Pop, Rock und Jazz gibt. Der Eintritt ist frei. - Nnella Loé, Western Guitar, Piano, Vocals - Leo Winter, E-Guitar, Vocals - Julius Breuß, E-Bass - Simon Wagner, Drums

JMO – Worldmusic/Jazz

02. June um 19:30 / Wiederkehrende Veranstaltung + Google Karte

Drei Länder – eine Sprache! Die Musik von Moussa Cissokho (Senegal), Jan Galega Brönnimann (Switzerland) und Omri Hason (Israel) lässt die Kunst des Geschichtenerzählens wieder aufleben. Das Trio überschreitet Grenzen zwischen traditionellen und modernen Klängen aus Afrika, Europa und dem Orient. JMO  besticht durch schöne Melodien und rhythmische Eleganz –es entsteht eine authentische und zeitgenössische Kammermusik. „Al nge taa“ ist die erste Veröffentlichung dieses Trios – und bedeutet soviel wie „let's move!“ in Mandinka, einer Sprache, die in Gambia, Mali und Senegal gesprochen wird. Das Repertoire stammt von allen drei Musikern und zeigt ihre unterschiedlichen Einflüsse. Das Aufeinandertreffen der drei Kulturen, die Auswahl der Instrumente und der reiche Fundus an Ideen, Melodien und Rhythmen macht „Al nge taa“ zu einem unvergesslichen Hörabenteuer! Jan Galega Brönnimann, Contra Alto- und Bass Clarinet, Soprano Sax Moussa Cissokho, Kora, Vocal, Talking Drum Omri Hason Percussion, Hang, Kalimba

Paul Klee – Kulturhighlight 2017

26. May um 10:00 / Wiederkehrende Veranstaltung + Google Karte

Im Jahr 2017 lädt das Lindauer Stadtmuseum im Haus zum Cavazzen Sie zu der Ausstellung der Bilder eines Malerpoeten ein: Paul Klee begeistert durch seine unverwechselbare Bildsprache in einem enormen Spektrum an Werken. Der in der Schweiz geborene Künstler gilt als einer der bedeutensten Wegbereiter der modernen Kunst. Die Ausstellung wird von Prof. Dr. Roland Doschka kuratiert. Die "Bilderwelten von Paul Klee" können zwischen dem 1. April und dem 27. August 2017 täglich im Lindauer Stadtmuseum, Haus zum Cavazzen, besucht werden. Mehr Informationen zu der Ausstellung und dem Künstler Paul Klee finden Sie hier. Die Ausstellung wird 2017 von täglich öffentlichen Führungen für Einzelbesucher begleitet. Die Führungen finden um 10:30 und 14:00 Uhr statt. Für die Führung um 14:00 Uhr ist eine Voranmeldung unter +49 8382 944073 möglich. Der Preis beträgt 3,50 € zzgl. Eintritt. Auch Gruppenführungen (max. 25 Personen) und museumspädagogische Angebote für Kinder und Jugendliche werden auf Anfrage angeboten.

Paul Klee – Kulturhighlight 2017

27. May um 10:00 / Wiederkehrende Veranstaltung + Google Karte

Im Jahr 2017 lädt das Lindauer Stadtmuseum im Haus zum Cavazzen Sie zu der Ausstellung der Bilder eines Malerpoeten ein: Paul Klee begeistert durch seine unverwechselbare Bildsprache in einem enormen Spektrum an Werken. Der in der Schweiz geborene Künstler gilt als einer der bedeutensten Wegbereiter der modernen Kunst. Die Ausstellung wird von Prof. Dr. Roland Doschka kuratiert. Die "Bilderwelten von Paul Klee" können zwischen dem 1. April und dem 27. August 2017 täglich im Lindauer Stadtmuseum, Haus zum Cavazzen, besucht werden. Mehr Informationen zu der Ausstellung und dem Künstler Paul Klee finden Sie hier. Die Ausstellung wird 2017 von täglich öffentlichen Führungen für Einzelbesucher begleitet. Die Führungen finden um 10:30 und 14:00 Uhr statt. Für die Führung um 14:00 Uhr ist eine Voranmeldung unter +49 8382 944073 möglich. Der Preis beträgt 3,50 € zzgl. Eintritt. Auch Gruppenführungen (max. 25 Personen) und museumspädagogische Angebote für Kinder und Jugendliche werden auf Anfrage angeboten.

Paul Klee – Kulturhighlight 2017

28. May um 10:00 / Wiederkehrende Veranstaltung + Google Karte

Im Jahr 2017 lädt das Lindauer Stadtmuseum im Haus zum Cavazzen Sie zu der Ausstellung der Bilder eines Malerpoeten ein: Paul Klee begeistert durch seine unverwechselbare Bildsprache in einem enormen Spektrum an Werken. Der in der Schweiz geborene Künstler gilt als einer der bedeutensten Wegbereiter der modernen Kunst. Die Ausstellung wird von Prof. Dr. Roland Doschka kuratiert. Die "Bilderwelten von Paul Klee" können zwischen dem 1. April und dem 27. August 2017 täglich im Lindauer Stadtmuseum, Haus zum Cavazzen, besucht werden. Mehr Informationen zu der Ausstellung und dem Künstler Paul Klee finden Sie hier. Die Ausstellung wird 2017 von täglich öffentlichen Führungen für Einzelbesucher begleitet. Die Führungen finden um 10:30 und 14:00 Uhr statt. Für die Führung um 14:00 Uhr ist eine Voranmeldung unter +49 8382 944073 möglich. Der Preis beträgt 3,50 € zzgl. Eintritt. Auch Gruppenführungen (max. 25 Personen) und museumspädagogische Angebote für Kinder und Jugendliche werden auf Anfrage angeboten.

Paul Klee – Kulturhighlight 2017

29. May um 10:00 / Wiederkehrende Veranstaltung + Google Karte

Im Jahr 2017 lädt das Lindauer Stadtmuseum im Haus zum Cavazzen Sie zu der Ausstellung der Bilder eines Malerpoeten ein: Paul Klee begeistert durch seine unverwechselbare Bildsprache in einem enormen Spektrum an Werken. Der in der Schweiz geborene Künstler gilt als einer der bedeutensten Wegbereiter der modernen Kunst. Die Ausstellung wird von Prof. Dr. Roland Doschka kuratiert. Die "Bilderwelten von Paul Klee" können zwischen dem 1. April und dem 27. August 2017 täglich im Lindauer Stadtmuseum, Haus zum Cavazzen, besucht werden. Mehr Informationen zu der Ausstellung und dem Künstler Paul Klee finden Sie hier. Die Ausstellung wird 2017 von täglich öffentlichen Führungen für Einzelbesucher begleitet. Die Führungen finden um 10:30 und 14:00 Uhr statt. Für die Führung um 14:00 Uhr ist eine Voranmeldung unter +49 8382 944073 möglich. Der Preis beträgt 3,50 € zzgl. Eintritt. Auch Gruppenführungen (max. 25 Personen) und museumspädagogische Angebote für Kinder und Jugendliche werden auf Anfrage angeboten.

Paul Klee – Kulturhighlight 2017

30. May um 10:00 / Wiederkehrende Veranstaltung + Google Karte

Im Jahr 2017 lädt das Lindauer Stadtmuseum im Haus zum Cavazzen Sie zu der Ausstellung der Bilder eines Malerpoeten ein: Paul Klee begeistert durch seine unverwechselbare Bildsprache in einem enormen Spektrum an Werken. Der in der Schweiz geborene Künstler gilt als einer der bedeutensten Wegbereiter der modernen Kunst. Die Ausstellung wird von Prof. Dr. Roland Doschka kuratiert. Die "Bilderwelten von Paul Klee" können zwischen dem 1. April und dem 27. August 2017 täglich im Lindauer Stadtmuseum, Haus zum Cavazzen, besucht werden. Mehr Informationen zu der Ausstellung und dem Künstler Paul Klee finden Sie hier. Die Ausstellung wird 2017 von täglich öffentlichen Führungen für Einzelbesucher begleitet. Die Führungen finden um 10:30 und 14:00 Uhr statt. Für die Führung um 14:00 Uhr ist eine Voranmeldung unter +49 8382 944073 möglich. Der Preis beträgt 3,50 € zzgl. Eintritt. Auch Gruppenführungen (max. 25 Personen) und museumspädagogische Angebote für Kinder und Jugendliche werden auf Anfrage angeboten.