Die Insel ist der ideale Ausgangsort, um Ihren Lindau-Tag zu beginnen – am besten mit einer kleinen Stärkung. Wir schlagen vor, dass Sie sich erst einmal in einer Lindauer Bäckerei einen Kaffee und Gebäck gönnen. Traditionelles Bäckerhandwerk und echtes Konditorenhandwerk finden Sie beispielsweise beim Schönegg in der Schneeberggasse. Folgen Sie einfach dem Duft von leckeren Croissants, köstlichem Apfelkuchen und frischen Erdbeertörtchen. Weitere Bäckereien finden Sie auf der gesamten Insel verteilt.

Lindau in 24 Stunden entdecken

Frisch gestärkt kann der Insel-Rundgang beginnen. Dabei entdecken Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und bekommen einen perfekten ersten Eindruck von der Inselstadt. Als kleine Orientierungshilfe dient unser Rundgangsführer mit kurzen Beschreibungen der Highlights. Ein Zwischenstopp lohnt sich im Lindauer Stadtmuseum „Haus zum Cavazzen“. Es ist von März bis Oktober geöffnet.

Wenn Sie gemütlich durch die malerischen Gassen und entlang der Hafenpromenade geschlendert sind, wird es Zeit, die Insel auch vom Wasser aus zu sehen. Sollten Sie gerade am Lindauer Hafen stehen, dann gehen Sie an Bord der Weißen Flotte und unternehmen eine Schiffsfahrt. Falls Sie gerade am Casino sind, können Sie direkt von dort zusteigen. Bis Mitte Oktober legen die Schiffe täglich um 11:30 Uhr, 13:00 Uhr und 15:00 Uhr für eine 1- bis 1½-stündige Rundfahrt ab. Ab Mitte Oktober wird nur noch um 12:00 und 14:00 Uhr gefahren.

Gartenstadt erkunden

Weiter geht es mit dem Bus aufs Festland. Nehmen Sie vom Hauptbahnhof Lindau die Buslinie 1 oder 2 bis zum ZUP (Zentraler Umsteigepunkt) und steigen dort in die Linie 4 Richtung Alwind bis Haltstelle Ebnet. Von dort führt ein 4-minütiger Fußweg in den Lindenhofpark. Die historische und weitläufige Parkanlage ist der perfekte Ort, um zu entspannen und den Seeblick zu genießen. Lohnenswert ist ein Abstecher in das Museum „friedens räume“ im Ostflügel der Villa Lindenhof. Durch Anfassen, Zuhören und eigene Aktivitäten können sich Besucher dort mit den Themen Frieden und Gerechtigkeit beschäftigen. Liegen Sie gut in der Zeit, empfiehlt sich ein Abstecher in eine der prächtigen historischen Villen. Besuchen Sie das Café der Villa Alwind und bestaunen Sie die prachtvolle Gartenanlage und eine herausragende architektonische Baukunst. Ebenfalls einen besonderen Blick auf die Insel haben Sie von der Terrasse des Hotels Bad Schachens zur Tea-Time.

Anschließend geht es mit dem Bus oder zu Fuß wieder zurück auf die Insel. Als abendliches Highlight kann sich ein Besuch der Lindauer Marionettenoper im Stadttheater in der Fischergasse 37 anschließen. Falls an diesem Abend eine Aufführung geboten wird, sollten Sie sich spätestens gegen 18:00 Uhr nach einem Restaurant zum Abendessen umsehen. Hierfür bietet sich eines der Lokale in der Nähe der Maximilianstraße oder an der Hafenpromenade an.

An einem Tag gibt es viel zu entdecken

Lindau bietet natürlich noch viel mehr. An einem Tag ist es aber kaum möglich, noch mehr von der Stadt zu sehen. Allein das Abarbeiten dieser Liste dürfte für die wenigen Stunden mehr als genug sein. Danach haben Sie es sich aber auch verdient, den Abend mit einem Absacker in einer Bar oder gemütlichen Weinstube ausklingen zu lassen. Hinter einer historischen Hausfassade liegt die gemütliche Weinstube Frey in der Maximilianstraße 15. Auch die Weinstube „Zur Fischerin“ in der Ludwigstraße 50 gehört zu Lindau wie die Hafeneinfahrt. An der Hafenpromenade finden Sie neben den Hotelbars auch Szene-Bars, wie beispielsweise das Nana oder den Marmorsaal.