Sie wollten schon immer einmal über das Wasser schweben? Dann probieren Sie die neue Trendsportart SUP aus. Die Abkürzung SUP steht für Stand-Up-Paddling und ist ein Mix aus Surfen und Kanufahren.

Stand up Paddling in Lindau

Stand-Up-Paddling ist eine perfekte Wassersportart, die nicht von Wind und Wellen abhängig ist. Denn auch wenn den Bodensee flach daliegt, macht das Paddeln im Stehen richtig viel Spaß. Es ist herrlich mit dem Brett entland des Bodenseeufers oder um die Lindauer Insel zu paddeln.  Zusätzlich hat es noch einen positiven Nebeneffekt: Durch das aufrechte Stehen und Paddeln werden sowohl Arme und Beine als auch Bizeps und Rücken trainiert. Durch das ständige Ausbalancieren werden dazu noch Rumpf sowie die Knie- und Fußgelenke stabilisiert. Es ist ein effektives Training für den ganzen Körper.

Da Stand-Up-Paddling relative wenig Kraftaufwand betrieben werden muss, ist diese Sportart auch bestens geeignet für Anfänger geeignet und der Bodensee bietet dazu noch geniales Einsteiger-Rebier. Die Surfschule Lindau bietet für 1,5 Stunden einen Grundkurs an. Hier lernen Sie alles – von der Theorie über die richtige Paddeltechnik bis hin zu den Sicherheitsregeln. Leihen können Sie ein Board und Paddel in der Surfschule Lindau oder im Lindenhofbad.

Mittlerweile wird in Lindau im Bodensee nicht mehr nur im Stehen gepaddelt, sondern auch Yoga gemacht. Von Juni bis September finden bei schönen Wetter immer montags um 18:30 Uhr und donnerstag um 08:30 Uhr SUP-Yoga Kurse im Aquamarin in Wasserburg statt.

Geschichte des Stand up Paddling

Ursprünglich wurde die heutige Trend-Wassersportart vor Fischern verwendet, die sich rund um Tahiti auf dem Wasser fortbewegen wollten. Später schauten sich Surf-Lehrer auf Hawaii diese Methode ab, um zu den Riffen zu gelangen. Praktisch dabei war, dass sie durch das Stehen auf dem Brett den Überblick über Meer und Wellen behielten. Seit einiger Zeit wird Stand up Paddling in südlichen Ländern und mittlerweile auch in Europa als beliebte Sportart betrieben. Dabei stehen Sie aufrecht auf einem Surfbrett und gleiten durch die Benutzung eines Stechpaddels auf dem See dahin. Mittlerweile gibt es Sportler, die mit Stand-Up-Paddling weite Strecken zurücklegen. Der Vorteil an der Sportart ist, dass sie für jedes Alter geeignet und Stand-Up-Paddling auf fast jedem flachen Gewässer möglich ist. Nach nur wenigen Stunden Übung beherrschen die meisten bereits die wichtigsten Grundlagen und fahren auf dem See entlang. Und dass ganz ohne das Brett unter den Füßen zu verlieren.