Lindauer Tourismustag 2014

Presseinformation vom 6. März 2014

Forum für Lindauer Gastgeber und Gästeführer der Region

Tourismustag Lindau

„Ich weiß was, was du nicht weißt!“ oder „Können wir mit google, booking & Co. mithalten?“ waren zwei der Thesen bzw. Fragen, die am Nachmittag des Tourismustags am 1. März in dem Workshop mit Lindauer Vermietern und Hoteliers in der Inselhalle lebhaft diskutiert wurden. Schon im Vorfeld der Veranstaltung hatten sich nach Abfrage bei den Beherbergungsbetrieben die Themen „Qualität“, „Kommunikation“ und „Vertrieb“ herauskristallisiert. Die Flipcharts füllten sich schnell mit Ideen, Problemen, Herausforderungen und Wünschen. Am Ende wurde die Zeit knapp, denn die Lindauer Stadtführer warteten schon auf ihre Gäste, die sie zum Veranstaltungsabschluss mit auf eine der sieben Themenführungen über die Insel nehmen wollten.

Bereits am Vormittag begrüßte Carsten Holz, Geschäftsführer der Lindau Tourismus und Kongress GmbH (LTK) rund 60 Lindauer Gastgeber und 80 Gästeführer aus der gesamten Bodenseeregion mit seinem Impulsvortrag zu den Lindauer Tourismuszielen und -projekten. Er stellte die Strategie und Maßnahmen in den Segmenten Urlaubstourismus sowie Tagungs- und Kongresstourismus dar und erläuterte, welche bedeutende Funktion die neue Marke Lindau als Herzstück dabei erfüllen soll. Auch Alexander Warmbrunn, Geschäftsführer der LTK und Kulturamtsleiter der Stadt Lindau, referierte kurz über die touristische und wirtschaftliche Komponente der Lindauer Kunstausstellungen und freut sich, dass neben dem museumspädagogischen Angebot für Kinder und Jugendliche auch wichtige wirtschaftliche Impulse für die Stadt Lindau entstehen. Zudem trügen die Ausstellungen dazu bei Lindau ein positives, internationales Image zu verleihen und darüber hinaus den Tourismusstandort Lindau zu flankieren. Im Anschluss wurde die in Zusammenarbeit mit dem Gästeführer-Verein Lindau e.V. realisierte Veranstaltung in zwei parallelen Foren durchgeführt.

Tourismustag Lindau | Referent: Daniel Kreiss

Im Themengebiet „Gästeführer“ gab Christian Frick, Schatzmeister des Bundesverbands Gästeführer in Deutschland (BVGD), seinen Zuhörern auf unterhaltsame Weise wertvolle Informationen zu rechtlichen Aspekten vor und nach der Führung. Im Anschluss räumte Dr. Markus Naser, Akademischer Rat am Lehrstuhl für Fränkische Landesgeschichte der Universität Würzburg, mit dem im allgemeinen Sprachgebrauch weit verbreiteten Fehler auf, Lindau sei eine „Freie Reichsstadt“ gewesen. „Freie Reichsstädte“ habe es nie gegeben. Um im gleichen Atemzug die Arbeit von Stadtarchivar Heiner Stauder zu loben, der wie ein Hüter über die korrekte Bezeichnung der ehemaligen „Reichsstadt Lindau“ walte.

Im zweiten Forum, das sich an die Lindauer Hoteliers und Vermieter richtete, versuchte Daniel Kreiss, Inhaber der LottaLeben Media GmbH, den Teilnehmern etwaige Berührungsängste mit Google-Diensten zu nehmen. Kreiss gab praktische Tipps zur Nutzung des kostenlosen Dienstes „Google local“, zur Suchmaschinenoptimierung und zum Thema Gästebewertungen.

Am Ende waren sich alle Beteiligten einig, dass solch ein Forum gerne regelmäßig ausgetragen werden darf. „Es war ein sehr erfolgreicher Tag mit konstruktiven Ideen und vielen interessanten Gesprächen“, resümierte Carsten Holz nach der Veranstaltung. Zu dem gleichen Ergebnis kam auch Ursula Ippen, Vorsitzende des Lindauer Gästeführer-Vereins: „Eine rundum gelungene Veranstaltung, die auch bei unseren Gästeführer-Kolleginnen und Kollegen rund um den See begeisternd aufgenommen wurde. So konnten unter den Kollegen wertvolle Kontakte geknüpft werden, die für die zukünftige Zusammenarbeit sehr wichtig sind.“

Weitere Informationen

Lindau Tourismus und Kongress GmbH
Ansprechpartner: Carsten Holz
Lennart-Bernadotte-Haus, Alfred-Nobel-Platz 1
D-88131 Lindau im Bodensee
Tel. +49 8382 2600-30
www.lindau-tourismus.de
info@lindau-tourismus.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *