TopJubiläumsweg Bodenseekreis

Kurzbeschreibung

Der Jubiläumsweg Bodenseekreis führt in 6 Etappen durch das vielfältige und aussichtsreiche Hinterland des östlichen Bodensees.

Beschreibung

Der Bodenseerundweg führt möglichst nah am Ufer des Sees entlang und ist daher ein viel begangener Fernwanderweg – aber nur wenige Wanderer kennen dessen nicht minder reizvolles Hinterland. Zum 25-jährigen Jubiläum des Bodenseekreises wurde daher ein Wanderweg ausgeschildert, der bewusst vom See weg und durch abwechslungsreiche Natur- und Kulturlandschaft führt. Auf jeder Etappe kommen wir unterwegs zu schönen Aussichtspunkten mit See- und Alpenblick und entdecken geologische und kunsthistorische Sehenswürdigkeiten:

1. Etappe: Von Kressbronn am Bodensee nach Neukirch

2. Etappe: Von Neukirch nach Meckenbeuren

3. Etappe: Von Meckenbeuren nach Markdorf

4. Etappe: Von Markdorf nach Heiligenberg

5. Etappe: Von Heiligenberg nach Owingen

6. Etappe: Von Owingen nach Überlingen

Startpunkt der Tour

Bahnhof Kressbronn am Bodensee

Anfahrt

Parken

Parkplätze beim Bahnhof Kressbronn

Medien

Autor

Walter Biselli | erstellt: | geändert:

Quelle

Schwarzwaldverein Radolfzell
http://www.schwarzwaldverein-radolfzell.de

Bewertung

  • Kondition
  • Technik
  • Erlebnis
  • Landschaft

GeoData

Schwierigkeit: mittel
Strecke: 114,05 km
Dauer: 27:30 h
Aufstieg: 2500 m
Abstieg: 2500 m
Tiefster Punkt: 809 m
Höchster Punkt: 396 m

Eigenschaften

  • Etappentour
  • aussichtsreich
  • geologische Highlights
  • Streckentour
  • Einkehrmöglichkeit
  • kulturell / historisch

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Höhenprofil

Thumb

Sind Sie auf der Suche nach einem erholsamen Spaziergang, einer gemütlichen Tour zum Wandern oder suchen Sie doch eher einen anspruchsvollen Aufstieg Richtung Gipfel? Gefallen Ihnen actionreiche Fahrradtrails oder sind Sie eher der Genussradler? Skaten Sie gerne entlang des Bodenseeufers oder laufen Sie lieber aktiv mit Stöcken durch den Park? Gehen Sie im Winter gerne Langlaufen, Rodeln oder genießen Sie lieber die weiße Pracht bei einer Winterwanderung?