bis 27. September täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr

Die Sonderausstellungen des Museums Lindau haben sich zu einem unverzichtbaren Bestandteil des Kulturlebens am Bodensee entwickelt und erreichen auch überregional eine immer breitere Öffentlichkeit. Seit 2011 zeigt das Museum Lindau in den großen Sonderausstellungen im Sommer Kunst der Klassischen Moderne und in den Wintermonaten jeweils eine kleinere Ausstellung zu zeitgenössischer Kunst. Da das Stadtmuseum Lindau im Cavazzen seit Herbst 2018 im Zuge einer Generalsanierung und Neukonzeption der Dauerausstellung geschlossen ist, setzt die Stadt Lindau die Serie in den Ausstellungsflächen im Erdgeschoss der Ehemaligen Hauptpost – einem repräsentativen historischen Gebäude in zentraler Lage beim Inselbahnhof Lindau – fort. Die vergleichbar große Ausstellungsfläche bietet wie bisher einen idealen Rahmen für sehr persönliche, konzentrierte Präsentationen, die dem Betrachter eine intime Begegnung mit der gezeigten Kunst ermöglichen.

Mit Werken von Paula Modersohn-Becker (1876-1907) und Otto Modersohn (1865-1943) präsentiert das Kunstmuseum Lindau als Kulturhighlight 2020 das bedeutendste deutsche Künstlerpaar des frühen 20. Jahrhunderts und führt das faszinierende Thema von Liebe und Kunst im Aufbruch zur Moderne vor Augen.

Das Gebäude beherbergt zudem das Stadtarchiv und die Stadtbibliothek und präsentiert sich damit als Ensemble zentraler Kultureinrichtungen der Stadt Lindau.

Kunstvermittlung und Museumspädagogik

Begleitend zu den großen Sonderausstellungen bietet das neue Kunstmuseum am Inselbahnhof ein umfangreiches Vermittlungsprogramm, das neben öffentlichen und privat gebuchten Führungen für Erwachsene auch begleitete Rundgänge und Kreativ-Workshops für Kinder und Jugendliche aller Altersstufen und Schulklassen umfasst.

Das Museumsgebäude ist barrierefrei zugänglich.

 


Öffnungszeiten

bis 27. September täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr