Auf dem Reichsplatz beim Alten Rathaus lädt der Lindaviabrunnen zum Entdecken und Entspannen ein. Wo früher der Fischmarkt der kleinen Bodenseestadt stattfand, thront heute ein aufwändig gestalteter Wasserspender aus hellrotem Marmor. Der Münchner Bildhauer Wilhelm Rümann baute den Brunnen zu Ehren des 20. Geburtstags von König Ludwig II. und weihte ihn im Jahre 1884 feierlich ein. Auf den vier runden Schalen stehen bronzene Figuren, welche die Schifffahrt, die Fischerei, den Wein- und den Ackerbau symbolisieren – also die wirtschaftlichen Bereiche, die den damaligen Reichtum von Lindau prägten. Ganz oben thront  Lindavia – die weibliche Verkörperung der Bodenseestadt. Sie trägt eine kleine Krone auf dem Kopf und hält ein Ruder in der linken sowie einen Lindenzweig in der rechten Hand. Dass sie ausgerechnet diesen Zweig präsentiert, kommt nicht von ungefähr: Schon seit dem 13. Jahrhundert zeigen die Lindauer Stadtwappen einen Lindenbaum – der Ort war bereits damals bekannt als “Insel, auf der Linden wachsen”.

Urlaub für die Seele

Wenn Sie nach einem Spaziergang durch die Stadt oder sportlicher Betätigung etwas Ruhe suchen, ist dieser denkmalgeschützte Brunnen genau der richtige Ort. Im Sommer spenden große Bäume wohltuenden Schatten, am Brunnen selbst und auf dem kleinen Spielplatz nebenan können sich die jüngeren Gäste vergnügen. Lauschen Sie dem Plätschern des Wassers und dem Zwitschern der Vögel, genießen Sie das entspannte Flair und beobachten Sie das geschäftige Treiben ringsum – denn auch das gehört zum Urlaub dazu.