Pfänder Bergbahn bis Ende Mai geschlossen

Alpenwildpark Pfänder
ganzjährig geöffnet

Der Pfänder ist als der Erlebnisberg am Bodensee bekannt. Ob Sie wandern, den Wildpark besuchen oder einfach nur im Bergrestaurant die atemberaubende Aussicht genießen – ein Tag am und auf dem Pfänder ist abwechslungsreich und kurzweilig.

Österreichischer Berg ist auch bei Lindauern beliebt

Auf 1.064 Metern Höhe bietet der Berg einen einzigartigen Blick auf den Bodensee und die Lindauer Insel. Bei klarem Wetter ist eine grandiose Aussicht auf 240 Alpengipfel garantiert. Vom Bodensee über die Allgäuer und Lechtaler Alpen im Osten schweift Ihr Blick über den Bregenzerwald. Auch die steilen Gipfel des Arlbergs und Silvretta sind zu sehen, ebenso wie einige Schweizer Berge, darunter natürlich auch der Säntis in der Ostschweiz. Im Alpenwildpark des Pfänders können Sie zudem Zwergziegen, Hasen, Hirsche, Steinböcke, Wildschweine, Mufflons und Murmeltiere kennenlernen.

Ausflug von Lindau zum Pfänder

Fahren Sie von Lindau aus mit der Bahn oder dem Schiff nach Bregenz und unternehmen Sie von dort aus eine Wanderung auf den Berg. Das ausgedehnte Spazier- und Wandernetz bietet ideale Voraussetzungen dafür. Mit der Pfänderbahn können Sie Ihr Ziel auch ohne Anstrengung in wenigen Minuten erreichen.

Anreise mit der Bahn
Fahren Sie mit dem Zug von Lindau Hauptbahnhof nach Bregenz Hafen. Die Fahrzeit beträgt etwa zehn Minuten. Von dort ist die Pfänder Bergbahn in fünf Minuten zu erreichen. Es lohnt sich, das Ticket am Lindauer Bahnhof am Kartenschalter der ÖBB zu kaufen – dort ist es billiger als bei der DB.

Anreise mit dem Schiff
Von April bis Mitte Oktober ist Bregenz von Lindau aus am einfachsten mit dem Schiff zu erreichen. Die Talstation des Pfänders ist vom Hafen in Bregenz nur fünf Gehminuten entfernt. Ein vergünstigtes Kombi-Ticket für Schiff und Pfänderbahn erhalten Sie an der Tourist-Information Lindau am Alfred-Nobel-Platz 1.


Öffnungszeiten

Pfänder Bergbahn bis Ende Mai geschlossen

Alpenwildpark Pfänder
ganzjährig geöffnet