Täglich geöffnet bis Ende Oktober 09:00-19:00 Uhr
Letzter Einlass: 18:00 Uhr


Erwachsene 4,50 EUR | Ermäßigt mit der EBC 3,00 EUR

Kinder (5 – 13 Jahre) 3,00 EUR | Ermäßigt mit der EBC 1,50 EUR

Nicht einmal 20 Minuten von Lindau entfernt treffen Urlaubsgäste auf eine wild gebliebene Tier- und Pflanzenwelt, die auf Millionen Jahre altem Gestein gründet. Die Menschen kommen zwar wegen der Rohrachschlucht und ihren beeindruckenden Wasserfällen, die hier gleich zweifach in die Tiefe gehen. Aber dabei entdecken die meisten so viel, dass sie gar nicht wieder gehen möchten!

Erdgeschichte zum Anfassen

Vor allem begeistert die unberührte Attraktivität eines Ortes, der nicht umsonst zu den 100 schönsten Geotopen des Freistaates Bayern zählt – und das größte Naturschutzgebiet im gesamten Landkreis Lindau darstellt. Natürlich ist der beliebte Ort touristisch erschlossen, insofern ist die Rohrachschlucht nicht mehr wirklich „unberührt“. Aber sagen wir zumindest: „unbeeindruckt“. Denn wer auf den gut befestigten Stegen und Wegen durch die Schlucht wandert, sieht sich von Gestein umgeben, das vor 15 Millionen Jahren hier entstand. Oder vielleicht auch vor 17 Millionen Jahren – was sind im Erdzeitalter schon ein paar Millionen Jahre?

Wobei die Entstehungsgeschichte der Rohrachschlucht erdgeschichtlich vielseitig ist: Das Gestein mag seit Ewigkeiten hier überdauern, die Schlucht selbst wurde jedoch erst während der letzten Eiszeit gebildet – die aber auch schon vor mehr als 100.000 Jahren begann. Damals begann jenes Wasser, sich durch den Fels nach unten zu graben, das sich heute so eindrucksvoll über die Steilstufen in die Tiefe ergießt – 18 beziehungsweise 22 Meter weit hinab! Bestaunen kann man dieses Schauspiel übrigens von gleich mehreren Aussichtspunkten aus.

 

Hier lässt sich’s aushalten

Weitgehend unberührt gedeihen aber Flora und Fauna tatsächlich noch immer: Die Rohrachschlucht bietet mit ihren Nass- und Streuwiesen, Quellen, Fels- und Offenlandbereichen vielen seltenen Tieren und Pflanzen ein Zuhause. In den oberen Hängen dominieren Mischwälder aus Buchen und Tannen. In den unteren besteht der Schluchtwald aus Esche, Grauerle und Ahorn.

All das hat zwar seinen Preis, der Zugang zur Schlucht ist nur gegen Eintritt möglich. Dafür überzeugt der Gegenwert auf ganzer Linie: Vorbildlich befestigte Wege, saubere Toiletten, viele Angebote für kleine Besucher – darunter ein Märchenpfad mit Hörspiel-Stationen – und gleich mehrere spektakuläre Aussichtspunkte, von denen aus man die beiden Wasserfälle aus allen Perspektiven bestaunen kann. Und am beliebten Kiosk ist an heißen Tagen sicher noch ein Eis für die ganze Familie drin.


Öffnungszeiten

Täglich geöffnet bis Ende Oktober 09:00-19:00 Uhr
Letzter Einlass: 18:00 Uhr


Eintritt

Erwachsene 4,50 EUR | Ermäßigt mit der EBC 3,00 EUR

Kinder (5 – 13 Jahre) 3,00 EUR | Ermäßigt mit der EBC 1,50 EUR