2019 steht Rigoletto auf der Bühne

Vom 17. Juli bis 18. August 2019 präsentiert die weltgrößte Seebühne der Bregenzer Festspiele die Oper Rigoletto von Guiseppe Verdi. Unter freiem Himmel, beim Spiel auf dem See, werden die mitreißenden Klänge von Rigoletto und Herzog von Mantua das Publikum begeistern. „Wenn es darum geht, überwältigendes Musiktheater in großartiger Natur zu präsentieren, dann übertrifft kein Ort der Welt die Seebühne der Bregenzer Festspiele.“ So bezeichnet das ZDF Heute Journal das Spektakel auf der Bregenzer Seebühne: „Es wirkt wie eine Kulisse – unecht, zu schön um wahr zu sein…“.

Freuen Sie sich jetzt schon auf eine beeindruckende Kulisse. Die deutsche Bühnenbildnerin Heike Vollmer und der deutsche Regisseur Philipp Stölzl werden diese entwerfen. Philipp Stölzl, der Szenen in Filmen wie Der Medicus und Nordwand produziert hat, betont in seiner Inszenierung Verdis Kontraste zwischen Spektakel und Kammerspiel. Mit der Möglichkeit auf der Seebühne zu inszenieren, geht für Stölzl ein lang gehegter Traum in Erfüllung.

Bregenzer Festspiele mit Rigoletto

Die Oper Rigoletto ist ein atemberaubendes Werk von Guiseppe Verdi. In drei Akten hat er die Oper geschrieben. Das Libretto schrieb Francesco Maria Piave nach Victor Hugos Le Roi s’amuse (1832). Guiseppe Verdis mitreißende Musik mit ihren italienisch anmutenden Klängen eroberte die Welt: „La donna è mobile“ ist in aller Ohren.
Als Hofnarr amüsiert sich Rigoletto über das freizügige Leben seines Herzogs, den er tatkräftig bei dessen Eroberungen unterstützt. Sein Lachen über den erzürnten Monterone, der seine Tochter durch den Herzog entehrt sieht, bleibt ihm jedoch im Hals stecken, als dieser ihn verflucht. Ohne sein Wissen wird Rigoletto zum Mittäter bei der Entführung seiner eigenen Tochter Gilda, die er schützend zu Hause eingesperrt hält. In der Zuwendung des Herzogs sieht sie einen Ausweg aus der Obhut ihres Vaters. Dieser aber hat einen Mörder beauftragt, um den egoistischen Liebschaften des Herzogs ein endgültiges Ende zu bereiten. Doch als Rigoletto die verhüllte Leiche ins Wasser werfen möchte, hört er erneut dessen zynisches Credo „La donna è mobile“ und fürchtet um das Leben seiner Tochter.

Mit dem Schiff zur Seebühne

Lassen Sie sich vom Spiel auf dem See begeistern. Tickets für die Veranstaltung und die Schifffahrt zu den Bregenzer Festspiele erhalten Sie direkt vor Ort bei der Tourist-Information in Lindau am Alfred-Nobel-Platz 1.

Tipp: Beginnen Sie den Festspielabend an Bord der MS Schwaben und lassen sich vom Lindauer Hafen oder der Anlegestelle am Hotel Bad Schachen direkt zur Festspielbühne bringen. Die MS Schwaben startet zu allen Aufführungen von „Carmen“ vom Lindauer Hafen aus um 19:30 Uhr, in Bad Schachen um 19:55 Uhr und erreicht die Seebühne Bregenz gegen 20:20 Uhr. Die Rückfahrt (Ankunft ca. 00:15 Uhr in Bad Schachen, 00:30 Uhr Lindau Hafen) ist direkt nach dem Spiel auf dem See.

Madame Butterfly: 2021 und 2022 auf der Seebühne

Direkt nach Ende des Festspielsommers 2020 beginnt mit dem Abbau des Rigoletto-Bühnenbildes der Aufbau der Butterfly-Kulisse. Die Puccini-Oper wird in den Jahren 2021 und 2022 gezeigt.

My location
Routenplanung starten