Zu einer Art „Nationalfeiertag“ und Heimatfest ist das Lindauer Kinderfest geworden: Seit über 360 Jahren findet es immer am letzten Mittwoch vor den Sommerferien statt – dieses Jahr am 24. Juli 2019. Früh morgens um 6:00 Uhr fällt der Start für das Lindauer Kinderfest mit Böllerschüssen. Nach dem Gottesdienst laufen die Schulkinder mit ihren Lehrern über die Insel bis zum Alten Rathaus. Begleitet werden sie von Musikkapellen mit Trommlern und Spielmannszügen. Bekleidet mit Trachten und mit Blumenkränzen im Haar tragen die Mädchen farbenfrohe Blumenbögen und Kränze, während die Jungs die Fahnen schwenken.

Schon seit dem 17. Jahrhundert wird gefeiert

Die Geburtsstunde des Lindauer Kinderfestes wird auf das Jahr 1655 datiert, als auf der Insel Schulpredigten eingeführt wurden, um die Bevölkerung vom Sinn und Zweck des städtischen Unterrichtswesen zu überzeugen. Aus diesen Predigten hat sich im Laufe der Zeit das Lindauer Kinderfest entwickelt. Heute ist es längst nicht nur ein Fest der Kinder. Lindauer, die es in die weite Welt gezogen hat, kommen für diesen Tag oft in ihre Heimat zurück, um sich mit Freunden, Verwandten und Bekannten zu treffen. Nach dem Festakt vor dem Rathaus erhält jedes Kind eine Tasche mit einer Butschelle (spezielles Gebäck), einem Schübling (Wurst) und einem Gutschein, der anschließend auf einem der Festplätze eingelöst werden kann.

Ein Highlight für alle Generationen

Der zweite offizielle Teil des Kinderfestes beginnt am Nachmittag auf den Kinderfest-Plätzen der verschiedenen Stadtteile (Insel, Zech, Reutin, Aeschach, Oberreitnau). Organisierte Spiele wie „Würschtleschnappen“ oder „Garnwickeln“ sind neben Kettenkarrussel und Autoscooter für die Kinder aufgebaut. Bis Mitternacht können dann auch die „großen“ Kinder den Abend ausklingen lassen.