Veranstaltungen

tribe-loading

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

ABGESAGT: Prinz Friedrich von Homburg

28. März @ 19:30

| ab 12,00 €
Prinz-Friedrich-von-Homburg_Anna-Maria-Löffelberger_300x200

Für bereits gekaufte Einzeltickets werden die bezahlten Eintrittspreise rückerstattet. Alle Eintrittskarten können dort, wo sie erworben wurden, wieder zurückgegeben werden. Onlinetickets direkt bei reservix.de, Barkäufe an der Vorverkaufskasse im Stadttheater, bei der Lindau Tourismus und Kongress GmbH, im Lindaupark und bundesweit bei allen Reservix Vorverkaufsstellen. Abonnent*innen werden schriftlich informiert und bekommen für die ausgefallenen Vorstellungen Gutscheine ausgestellt. Dieser Vorgang wird ein wenig Zeit in Anspruch nehmen. Das Kulturamt bittet ihre Abonnent*innen um etwas Geduld.

Ein Schauspiel von Heinrich von Kleist
Nach dem großen Erfolg von „Die Leiden des jungen Werther“ bringt Johannes Ender einen weiteren klassischen Stoff auf die Bühne.

Prinz Friedrich von Homburg ist ein beherzter Kämpfer, sein Kurfürst setzt auf seine Kriegskunst. Doch Homburg ist auch ein Träumer, ein Schlafwandler, ein Verliebter – und so ist er bei der Lagebesprechung vor der historischen Schlacht zu Fehrbellin in Gedanken und überhört die entscheidende Order des Kurfürsten, erst auf ausdrücklichen Befehl anzugreifen. Er gewinnt die Schlacht ohne Befehl, wird dafür gefeiert – und zum Tode verurteilt, schließlich aber doch begnadigt. Ein Gnadenakt, den der Prinz nun nicht mehr annehmen will.

Kleist macht fünf Monate vor seinem Freitod in seinem letzten Drama einen preußischen Prinzen zum Helden eines Traumspiels zwischen Pflicht, Ehre, Gehorsam und Courage. Die Uraufführung fand erst nach dem Tod des Autors 1821 in Wien statt, eine Aufführung zu Lebzeiten scheiterte, da Prinzessin Marianne von Preußen, eine geborene Hessen-Homburg (der Kleist das Werk mit Widmung überreichte), dadurch die Familienehre gekränkt sah.

Kleist beschreibt mit seinem vielschichtigen Helden Homburg den Konflikt zwischen der Verantwortung des Einzelnen und seiner Pflicht, sich einem übergeordneten Gesetz zu unterwerfen.

Produktion: Salzburger Landestheater
Für die Bühne eingerichtet von Johannes Ender
Regie: Johannes Ender

Mit: Ensemble des Salzburger Landestheaters

Details

Datum:
28. März
Zeit:
19:30
Eintritt:
ab 12,00 €
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

Kulturamt Lindau
Website:
www.kultur-lindau.de

Weitere Angaben

Ticket buchen

Veranstaltungsort

Stadttheater Lindau
Fischergasse 37
Lindau, 88131 Deutschland
+ Google Karte