TopScheidegg R1 Großer ökumenischer Kapellenweg

Kurzbeschreibung

Der Heilklimatische und Kneippkurort Scheidegg hat in seiner Umgebung 13 Kapellen, darunter eine ökumenische - alle ein besonderer Schatz. Der Große ökumenische Kapellenweg verbindet 10 dieser sehenswerten Kapellen auf einer ausgedehnten Wanderung.

Beschreibung

In alten Zeiten sind die Menschen von Quelle zu Quelle gegangen. Sie suchten für sich und ihre Herden Weiden und Ruheplätze. Später wurden an den Quellen Kapellen gebaut. So konnte man von Quelle zu Quelle und von Kapelle zu Kapelle gehen.
Wir starten am Kurhaus und gehen auf einem Fußweg durch Wiesen, bis wir auf die Bergstraße stoßen. Wir wenden uns rechts und folgen der Bergstraße bis diese in die Zollstraße mündet. Links haltend kommen wir zur ersten Kapelle auf unserem Weg, der Kriegergedächtnis-Kapelle. Wir gehen die Zollstraße wieder zurück und biegen links in die Sonnenstraße ein. Am Alemannenweg halten wir uns zwei Mal links und folgen nun ein Stück dem Wanderweg Rund um Scheidegg. Die Straße, auf die wir stoßen, bringt uns links nach Bieslings, wo wir die Gallus-und-Magnus-Kapelle anschauen können. Zurück am Ortseingang von Bieslings geht es rechts weiter Richtung Scheidegger Wasserfälle. An der Straße halten wir uns rechts und wandern nach Ostkinberg. Nach dem Überqueren der B308 erreichen wir die ersten Häuser von Ostkinberg, hinter denen links ein Pfad zum Waldrand führt. Dort halten wir uns rechts und wieder links, passieren den kleinen Ort Lörz und sehen linkerhand die Wendelinskapelle liegen. Nach diesem kurzen Abstecher wenden wir uns in Lörz links und kommen über Rappenfluh und Allmannsried nach Haus am Wald mit seiner Marienkapelle. Hinter der Kapelle links wandern wir durch die Felder und erreichen über Roderbühl und Buflingsried den Ort Böserscheidegg und die Katharina-und-Antonius-Kapelle. Wir gehen vor der Kapelle links über Felder nach Schalkensried, wo uns die nächste Station, die Martinakapelle, erwartet. Hinter dem Ort Albers geht rechts ein Weg ab, der uns über Bärfällen nach Brand bringt. Noch vor den ersten Häusern biegen wir jedoch links ab, stoßen auf eine größere Straße und überqueren diese. Rechts von uns liegt nun Forst, wo wir eine weitere Kapelle, die ökumenische Hubertuskapelle finden. Immer weiter geradeaus führt uns unser Weg durch Bronschwand und die Häuslingsmühle nach Unterstein mit der Anna-und-Joachim-Kapelle. Die nächste Kapelle liegt zwischen Oberstein und Möggers, kurz hinter der Österreichischen Grenze. Wir erreichen sie, in dem wir hinter Unterstein rechts über einen Weg nach Oberstein laufen. In Oberstein angekommen wandern wir rechts und wieder links in den Wald hinein. Nachdem wir die Ullrichskapelle besichtigt haben führt unser Weg ein kurzes Stück zurück und an einer Weggabelung im Wald links nach Gaisgau. Von hier aus geht es rechts über Ebenschwand mit der Herz-Jesu-Kapelle zurück zum Kurshaus.

Startpunkt der Tour

Scheidegg Kurhaus

Anfahrt

Parken

Scheidegg Kurhaus

Medien

Autor

Gemeinde Scheidegg | erstellt: | geändert:

Quelle

Landratsamt Lindau (Bodensee)
https://www.landkreis-lindau.de

Bewertung

  • Kondition
  • Technik
  • Erlebnis
  • Landschaft

GeoData

Schwierigkeit: schwer
Strecke: 22,36 km
Dauer: 7:0 h
Aufstieg: 632 m
Abstieg: 632 m
Tiefster Punkt: 717 m
Höchster Punkt: 946 m

Eigenschaften

  • aussichtsreich
  • Rundtour
  • kulturell / historisch

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Höhenprofil

Thumb

Sind Sie auf der Suche nach einem erholsamen Spaziergang, einer gemütlichen Tour zum Wandern oder suchen Sie doch eher einen anspruchsvollen Aufstieg Richtung Gipfel? Gefallen Ihnen actionreiche Fahrradtrails oder sind Sie eher der Genussradler? Skaten Sie gerne entlang des Bodenseeufers oder laufen Sie lieber aktiv mit Stöcken durch den Park? Gehen Sie im Winter gerne Langlaufen, Rodeln oder genießen Sie lieber die weiße Pracht bei einer Winterwanderung?