Top7 Missener Runde

Kurzbeschreibung

Schwere Tour nach Missen.

Beschreibung

Durch die Fußgängerzone geht es östlich aus Oberstaufen zum Ortsteil Kalzhofen. Ab hier stetig steigend auf dem Alpweg zur Hompessen Alpe. Ein kurzer Blick zur Nagelfluhkette bevor es wieder Richtung Trabers abwärts geht. Kurz nach der Ochsenberg Alp (an der Kreuzung mit Wegekreuz) verlassen wir den asphaltierten Alpweg und fahren rechts über Forstwege zur Roten Heide ab. Kurz aber heftig steigt der Weg von der Bachquerung bis Geratsried. In Geratsried biegen wir Richtung Aigis ab und folgen dem Wanderweg und Trail bis zur Ortsmitte. Eine kurze Abfahrt und anschließend auf der Straße durch Missen bis zum Abzweig zur Pfarralpe. Der ashaltierte Alpweg führt uns mit wechselnder Steigung bis zum beeindruckenden Alpseeblick. Eine kurze Trailpassage und dann geht es über den Alpweg bergab bis nach Ratholz. Auf dem Radwanderweg Königssee-Bodensee erreichen wir Thalkirchdorf. Parallel zur Konstanzer Ach und anschließend über Bad Rain führt uns die Tour zurück nach Oberstaufen.

Startpunkt der Tour

Haus des Gastes

Anfahrt

Parken

Parkdeck beim Erlebnisbad Aquaria oder am Bahnhof

Medien

Autor

Klaus Schlösser | erstellt: | geändert:

Quelle

Oberstaufen Tourismus Marketing
http://www.oberstaufen.de

Bewertung

  • Kondition
  • Technik
  • Erlebnis
  • Landschaft

GeoData

Schwierigkeit: schwer
Strecke: 33,99 km
Dauer: 2:45 h
Aufstieg: 924 m
Abstieg: 924 m
Tiefster Punkt: 730 m
Höchster Punkt: 1065 m

Eigenschaften

  • aussichtsreich
  • Rundtour
  • Einkehrmöglichkeit

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Höhenprofil

Thumb

Sind Sie auf der Suche nach einem erholsamen Spaziergang, einer gemütlichen Tour zum Wandern oder suchen Sie doch eher einen anspruchsvollen Aufstieg Richtung Gipfel? Gefallen Ihnen actionreiche Fahrradtrails oder sind Sie eher der Genussradler? Skaten Sie gerne entlang des Bodenseeufers oder laufen Sie lieber aktiv mit Stöcken durch den Park? Gehen Sie im Winter gerne Langlaufen, Rodeln oder genießen Sie lieber die weiße Pracht bei einer Winterwanderung?