TopAussichtsreiche, barrierefreie Weinbergwanderung um Hagnau

Kurzbeschreibung

Auf der aussichtsreichen, kleinen Weinbergrunde begeben wir uns auf die Spuren der Hagnauer Spitzenweine. Dabei wandern wir zu einem der schönsten Aussichtspunke des Bodensees, der Wilhelmshöhe, wo wir auf einer Bank das wunderschöne Panorama genießen können.

Beschreibung

Hagnaus Geschichte ist untrennbar mit dem Weinbau verbunden. Hier gedeihen Spitzenweine der Sorten Müller-Thurgau, Ruländer, Spätburgunder u.a. Hagnau ist von 160 ha Reben umgeben, die sich von den sanften Hügeln bis an das Seeufer erstrecken. Gegründet wurde der Winzerverein Hagnau bereits 1881 von Pfarrer und Volksschriftsteller Dr. Heinrich Hansjakob und ist die älteste Winzergenossenschaft in Baden. Auf dieser kleinen Wanderung machen wir uns auf die Suche nach der Herkunft der Spitzenweine.

Startpunkt der Tour

Bürger- und Gästehaus (Rathaus) Hagnau

Anfahrt

Parken

Parkplatz West direkt an der B31 in Hagnau, Kapellenstr. 1

 

Behindertenparkplätze an der Strecke finden Sie:

  • Auf dem Rathaushof, Im Hof 5
  • An der Schiffsanlegestelle, Meersburger Straße 4

Medien

Autor

Sarah Kunle | erstellt: | geändert:

Quelle

BodenSeeTeam
http://www.bodenseeteam.de/

Bewertung

  • Kondition
  • Technik
  • Erlebnis
  • Landschaft

GeoData

Schwierigkeit: leicht
Strecke: 4,04 km
Dauer: 1:0 h
Aufstieg: 82 m
Abstieg: 82 m
Tiefster Punkt: 395 m
Höchster Punkt: 474 m

Eigenschaften

  • aussichtsreich
  • kinderwagengerecht
  • barrierefrei
  • Rundtour
  • Einkehrmöglichkeit
  • familienfreundlich

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Höhenprofil

Thumb

Sind Sie auf der Suche nach einem erholsamen Spaziergang, einer gemütlichen Tour zum Wandern oder suchen Sie doch eher einen anspruchsvollen Aufstieg Richtung Gipfel? Gefallen Ihnen actionreiche Fahrradtrails oder sind Sie eher der Genussradler? Skaten Sie gerne entlang des Bodenseeufers oder laufen Sie lieber aktiv mit Stöcken durch den Park? Gehen Sie im Winter gerne Langlaufen, Rodeln oder genießen Sie lieber die weiße Pracht bei einer Winterwanderung?