Wunderschöne Wald- und Wiesenwege durch die wilde Örflaschlucht

Kurzbeschreibung

Abseits der Touristenströme und ideal für Kinder Die Wanderung durch die Örflaschlucht ist sowohl für Familien mit Kindern bestens geeignet als auch für Wanderer, die gerne Wege abseits der großen Touristenströme gehen. Die eindrucksvolle Schlucht und wunderschöne Wald- und Wiesenwege sorgen für ausreichend Abwechslung. Zusätzlich werden wir mit schönen Blicken ins Tal belohnt. Eine wenig anstrengende, aber sehr lohnende Wanderung im Rheintal!

Beschreibung

Eindrucksvolle Schluchtenwelt Unsere Wanderung führt uns durch eine wenig begangene, aber eindrucksvolle, wilde Schlucht - und dabei fast ausschließlich durch wunderschöne Wälder. Die Tour ist somit auch für den Hochsommer und sehr „heiße“ Tage bestens geeignet.  Ausgangspunkt ist der Parkplatz bei der Kirche St. Arbogast. Über einen Güterweg folgen wir den Wegweisern Richtung Örflaschlucht/Meschach. Der Güterweg, der aber immer wieder durch Waldwege abgekürzt werden kann, führt uns weiter durch den Wald Richtung Meschach/Örflaschlucht. Nach einem halbstündigen Marsch stehen wir vor dem „Tor“ zur Örflaschlucht, die eindrucksvoll und imposant zu beeindrucken weiß. Ein schmaler Waldweg führt uns weiter Richtung Meschach – entlang der Schlucht, die uns immer wieder beeindruckende Einblicke bietet. Wir gehen weiter stetig steigend auf wild bewachsenen Waldwegen nach Meschach. Unsere Kinder haben den Anstieg genossen, da Sie immer wieder neue Tiere entdecken konnten. Nebst Waldameisen, Feldmäusen und Raupen haben sie auch Eichhörnchen entdeckt und beobachtet. Meschach empfängt uns mit einer wunderschön gelegenen kleinen Dorfkirche, die durch ihre Schönheit auch Nicht-Kirchgänger beeindrucken wird. Der Kirchplatz - ein idyllischer Platz mit Bäumen bewachsen - lädt zum Verweilen ein. Von Meschach geht es zurück nach St. Arbogast. Wir wählen für den Rückweg aber die Route auf der anderen Schluchtseite. Hier geht es zunächst über wunderschöne Wiesenwege (Achtung: die Beschilderung muss etwas gesucht werden; nach der Kirche geht es rechts durch das Feld, dann über die Straße und beim alten Häuschen direkt links vorbei auf die Wiesenwege). Doch schon bald tauchen wir wieder in die Schluchtenwelt ein! Das „Rauschen“ läßt die Wildheit erahnen.  Nach einer kurzen Wegstreckeerreichen wir die Schlucht, die wir auf einer Brücke überqueren. Wer noch Kraft genug hat, kann alternativ entlang der Schlucht Richtung Millrüti laufen. Wir haben uns jedoch entschlossen, stattdessen an diesem traumhaft schönen Schluchtenplatz eine Pause einzulegen. Eine Pause, die unsere „Kleinen“ begeistert hat. Staudammbauen, Bächlein umleiten, etc. Nach Überquerung der Brücke führt uns der Weg auf der anderen Talseite zurück nach St. Arbogast. Unser Ziel erreichen wir nach wunderschönen, abwechlungsreichen Walddurchquerungen nach einem stündigen Marsch. Eine Wanderung, die leicht zu gehen ist und mit landschaftlicher Vielfalt zu beeindrucken weiß. Wir und unsere Kinder waren jedenfalls begeistert!

Medien

Autor

Michael Geisler | erstellt: | geändert:

Bewertung

  • Kondition
  • Technik
  • Erlebnis
  • Landschaft

GeoData

Schwierigkeit: leicht
Strecke: 5,66 km
Dauer: 2:30 h
Aufstieg: 363 m
Abstieg: 361 m
Tiefster Punkt: 498 m
Höchster Punkt: 799 m

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Höhenprofil

Thumb

Sind Sie auf der Suche nach einem erholsamen Spaziergang, einer gemütlichen Tour zum Wandern oder suchen Sie doch eher einen anspruchsvollen Aufstieg Richtung Gipfel? Gefallen Ihnen actionreiche Fahrradtrails oder sind Sie eher der Genussradler? Skaten Sie gerne entlang des Bodenseeufers oder laufen Sie lieber aktiv mit Stöcken durch den Park? Gehen Sie im Winter gerne Langlaufen, Rodeln oder genießen Sie lieber die weiße Pracht bei einer Winterwanderung?