Maierhöfen RW1 Kugel

Beschreibung

Ab dem Rathaus an der Iberghalle entlang führt der Weg bergauf in Richtung Ferienclub. An der Infotafel im Ferienclub rechts auf dem Weg vorbei an dem Gehege mit schottischen Hochlandrindern. Nach einigen hundert Metern rechts haltend über den Bach, leicht ansteigend. Vor den Wiesen zweigt dann der Weg links bergan vom Hauptweg ab, quert nach ca. 250 m einen Waldweg und geht als Pfad steil bergauf zum höchsten Punkt im Westallgäu, der Kugel. Von hier genießt man den Blick auf die Oberstdorfer Bergwelt in der Ferne. Jetzt führt der Weg auf schmalem Pfad rechts an der Wiese vorbei in den Wald wieder bergab bis zum Wegkreuz, dieses überquert man und steigt entlang dem so genannten Schluchentobel, mit seinen gefährlich steilen Abbrüchen, in Richtung Riedholz ab. Am Ortsschild Riedholz die Straße queren, über die Wiese bergauf zum Bildstock. Von dort geht’s Richtung Maierhöfen zum Ausgangspunkt zurück. Einkehrmöglichkeiten in Riedholz und Maierhöfen. Bei vereistem Weg Wanderstöcke und geeignetes Schuhwerk empfohlen. Für Kinderwagen nicht geeignet. Es wird gebeten den Wanderweg nicht zu verlassen.

Startpunkt der Tour

Rathaus Maierhöfen

Parken

Rathaus Maierhöfen

Medien

Autor

Christina Rist | erstellt: | geändert:

Quelle

Landratsamt Lindau (Bodensee)
https://www.landkreis-lindau.de

Bewertung

  • Kondition
  • Technik
  • Erlebnis
  • Landschaft

GeoData

Schwierigkeit: mittel
Strecke: 8,24 km
Dauer: 2:38 h
Aufstieg: 339 m
Abstieg: 339 m
Tiefster Punkt: 730 m
Höchster Punkt: 1056 m

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Höhenprofil

Thumb

Sind Sie auf der Suche nach einem erholsamen Spaziergang, einer gemütlichen Tour zum Wandern oder suchen Sie doch eher einen anspruchsvollen Aufstieg Richtung Gipfel? Gefallen Ihnen actionreiche Fahrradtrails oder sind Sie eher der Genussradler? Skaten Sie gerne entlang des Bodenseeufers oder laufen Sie lieber aktiv mit Stöcken durch den Park? Gehen Sie im Winter gerne Langlaufen, Rodeln oder genießen Sie lieber die weiße Pracht bei einer Winterwanderung?