TopWaldsee und Wasserfälle

Kurzbeschreibung

Ein idyllischer Rundweg führt am Waldsee vorbei, über Feld und Flur zu den Scheidegger Wasserfällen. Herrliche Weitblicke von den Allgäuer Alpen bis hin zu den Schweizer Bergen erwarten uns auf dieser Wanderung.

Beschreibung

Das Lindenberger Waldseegebiet ist zwar ein gern genutztes Naherholungszentrum, hat aber mit dem Waldsee als Mittelpunkt auch ein ökologisch sehr wertvolles Naturleben aufzuweisen. Der See ist Deutschlands höchstgelegener Moor-Badesee. Unsere Tour führt uns zunächst um das östliche Ufer des Waldsees, wo wir der Beschilderung in Richtung Ratzenberg folgen. Der Weg führt nun ein kleines Stück durch den Wald, bevor wir auf einen schönen Feldweg wechseln. Am Wegweiser mit Übersichtstafel (1) geht es zuerst nach links in Richtung Litzis, später der Beschilderung folgend nach Allmannsried. Dort gehen wir am nordwestlichen Dorfrand rechts weiter. Beim Hof Rappenfluh führt uns schließlich der Jakobus-Pilgerweg in den Wald. Nach kurzer Zeit sieht man über die große Wiesenfläche hinab zum glitzernden Bodensee und zum mächtigen Alpstein mit den Hauptgipfeln Säntis und Altmann. Wer mag, biegt vor Lötz kurz rechts zur St. Wendelins-Kapelle (2) ab, die um 1670 erbaut wurde. Weiter führt unsere Route von Lötz über Ostkinberg hinab zur Bundesstraße B308. Ein Pfad geht vom Kiosk am Parkplatz durch den schönen Mischwald zum Eingang der Scheidegger (auch Rickenbacher) Wasserfälle (3). Von der baumbestandenen Anhöhe blicken wir hinunter in einen fast kreisrunden Felskessel. Von der gegenüber­liegenden Wand stürzt der Rickenbach in zwei Wasserfällen 18 m und 22 m tief hinab. Die Felswände bestehen aus Gesteinen der Oberen Süßwassermolasse, dem Abtragungsschutt, der bei der Hebung der Alpen in der Tertiär-Zeit abgelagert wurde. Feste Schichten aus grobem Konglomerat bilden die Dächer der Schichtstufen, während darunter liegende und weniger feste Mergel- und Sandsteinschichten durch die Erosionskraft des Wassers ausgehöhlt wurden. Am Kinderspielplatz vorbei, geht es weiter über einen schmalen Pfad zum kleinen Wasserfall und dann durch das Tiergehege (4) zurück zum Eingang mit Rastmöglichkeit. Nun verläuft unsere Route gleich hinter dem Park auf dem Fahrweg. Nach wenigen Minuten kommen wir zur Brücke und links in ein Bachtal nach Bieslings. ­Interessierte besuchen hier die Gallus- und Magnuskapelle (5) aus dem Jahr 1797/98. In Gretenmühle überqueren wir wieder die Bundesstraße B308, wandern auf Wald- und Wiesenwegen zum Waldsee­gebiet und anschließend zurück zum Waldsee. Am Waldseebad 6 treffen wir rechts erneut auf den Asphaltweg und gelangen so am Waldsee Hotel vorbei zum Parkplatz am Waldsee in Lindenberg.

Startpunkt der Tour

Parkplatz Austraße am Waldsee

Anfahrt

Parken

Parkplatz Austraße am Waldsee

Medien

Autor

Outdooractive Redaktion | erstellt: | geändert:

Quelle

Outdooractive Redaktion
https://corp.outdooractive.com

Bewertung

  • Kondition
  • Technik
  • Erlebnis
  • Landschaft

GeoData

Schwierigkeit: mittel
Strecke: 12,11 km
Dauer: 3:38 h
Aufstieg: 224 m
Abstieg: 224 m
Tiefster Punkt: 704 m
Höchster Punkt: 817 m

Eigenschaften

  • aussichtsreich
  • Rundtour
  • Einkehrmöglichkeit
  • familienfreundlich
  • kulturell / historisch

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Höhenprofil

Thumb

Sind Sie auf der Suche nach einem erholsamen Spaziergang, einer gemütlichen Tour zum Wandern oder suchen Sie doch eher einen anspruchsvollen Aufstieg Richtung Gipfel? Gefallen Ihnen actionreiche Fahrradtrails oder sind Sie eher der Genussradler? Skaten Sie gerne entlang des Bodenseeufers oder laufen Sie lieber aktiv mit Stöcken durch den Park? Gehen Sie im Winter gerne Langlaufen, Rodeln oder genießen Sie lieber die weiße Pracht bei einer Winterwanderung?