Kloster Gwiggen Mariastern – Nobelkamm – Möggers

Kurzbeschreibung

Interessant, schön und einfach nur erholsam Vom Kloster Gwiggen Mariastern führt uns diese wunderschöne Wanderung auf Waldwegen nach Möggers, wobei sie uns immer wieder mit fantastischen Ausblicken auf den See und das Leiblachtal belohnt.

Beschreibung

Vom Kloster über den Nobelkamm nach Möggers Das imposant vor uns liegende  Kloster Gwiggen Mariastern  lohnt auf alle Fälle eine Besichtigung (siehe unten), bevor uns ein Feldweg Richtung Waldgrenze führt. Nach einem kurzen Marsch erreichen wir eine Weggabelung, bei der wir uns links Richtung Hohenweiler halten. Ein kleiner Weg führt entlang eines Bächleins leicht fallend hinab zu einem Bachbett. Das Bächlein wird hier über eine kleine Brücke überquert. Auf der anderen Seite angekommen, halten wir uns rechts Richtung Möggers bzw. bergwärts. Bei der nächsten Gabelung erneut Richtung Möggers und nun auf einem wunderschönen Waldweg in die Höhe. Immer wieder werden wir mit eindrucksvollen Perspektiven ins Tal belohnt.  Sobald wir auf der Höhe angekommen sind bzw. die Waldgrenze erreicht haben, halten wir uns links Richtung Bantel/Rucksteig bzw. Hohenweiler. Auf dem Kamm wandern wir leicht fallend Richtung Sennerei und Gasthof Bantel . Die Sennerei Bantel ist bekannt führ ihren ausgezeichneten Camenbert! Hat die Sennerei geöffnet (jeden Freitag von 14-17 Uhr), sollten Sie es nicht versäumen, sich einzudecken. Sollte ein Einkauf nicht möglich sein, dann können Sie im Gasthof Bantel auf der anderen Seite den gebackenen Camenbert mit Preiselbeeren genießen, was nicht weniger lohnend ist. Nach der Stärkung gehen wir vorab auf dem gleichen Wege hinter der Sennerei zurück. Nach kurzer Zeit erreichen wir eine Weggabelung, bei der wir uns rechts halten und Richtung Hohenweiler talwärts wandern. Einmal mehr geht es auf wunderschönen Wald- und Wiesenwegen, teilweise auch Forstwegen, zurück ins Tal. Im Tal angekommen folgen wir der Beschilderung zurück zum Kloster Gwiggen Mariastern/Hörbranz-Berg.  Exkurs: Das Kloster Gwiggen Mariastern Das Kloster Gwiggen Mariastern kann nicht nur mit Schönheit beeindrucken, sondern hat auch eine geschichtsträchtige Vergangenheit. Vor Ihrer Wanderung (oder danach) sollten Sie unbedingt das Kloster besichtigen. Es ist einen Besuch auf alle Fälle wert.  Das Gebäude selbst war ursprünglich ein Schlossgebäude mit Kapelle und geht auf das 17. Jahrhundert zurück. Die Innenausstattung stammt von den Erben des im Dreißigjährigen Krieg berühmt gewordenen Kaspar Schoch. Im Kloster können Sie sich auch einquartieren oder im Klosterladen Kleinigkeiten kaufen.

Medien

Autor

Michael Geisler | erstellt: | geändert:

Bewertung

  • Kondition
  • Technik
  • Erlebnis
  • Landschaft

GeoData

Schwierigkeit: leicht
Strecke: 8,21 km
Dauer: 1:30 h
Aufstieg: 469 m
Abstieg: 467 m
Tiefster Punkt: 497 m
Höchster Punkt: 882 m

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Höhenprofil

Thumb

Sind Sie auf der Suche nach einem erholsamen Spaziergang, einer gemütlichen Tour zum Wandern oder suchen Sie doch eher einen anspruchsvollen Aufstieg Richtung Gipfel? Gefallen Ihnen actionreiche Fahrradtrails oder sind Sie eher der Genussradler? Skaten Sie gerne entlang des Bodenseeufers oder laufen Sie lieber aktiv mit Stöcken durch den Park? Gehen Sie im Winter gerne Langlaufen, Rodeln oder genießen Sie lieber die weiße Pracht bei einer Winterwanderung?