Wildhaus - Zwinglipass - Altmannsattel - Rotsteinpass - Säntis - Ebenalp

Kurzbeschreibung

wunderbare Bergwanderung ab Wildhaus, dem Zwinglipass und über den Altmannsatel zum Rotsteinpass. Übernachtung auf dem Rotsteinpass. Aufstieg über den Lisengrat zum Säntis und via Schäfler zur Ebenalp.

Beschreibung

Der Aufstieg von Wildhaus zum Zwinglipass ist ziemlich steil aber gut befestigt. Vom Zwinglipass geht es über den Altmannsatel zum Rotsteinpass. Der Abstieg vom Satel zur Hütte gleicht einem Klettersteig, steil mit Eisen und befestigten Metaldrähten an denen man sich herunterhangelt (man muss schwindelfrei sein). Übernachten im Rotsteinpass. Am morgen gehts über den Lisengrat auf den Säntis. Auch der Lisengrat ist sehr exponiert und kann nur von schwindelfreien Personen begangen werden. Vom Säntis runter genau so, zumindest die ersten paar Kilometer, dann wird der Weg einfacher aber nicht weniger spektakulär. Auch der Aufstieg zum Schäfler ist sensationell.

Startpunkt der Tour

Wildhaus

Medien

Autor

Andri Baumann | erstellt: | geändert:

Bewertung

  • Kondition
  • Technik
  • Erlebnis
  • Landschaft

GeoData

Schwierigkeit: schwer
Strecke: 18,4 km
Dauer: 12:30 h
Aufstieg: 1577 m
Abstieg: 1774 m
Tiefster Punkt: 878 m
Höchster Punkt: 2418 m

Eigenschaften

  • Etappentour
  • aussichtsreich
  • geologische Highlights
  • faunistische Highlights
  • Gipfel-Tour
  • Einkehrmöglichkeit
  • botanische Highlights

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Höhenprofil

Thumb

Sind Sie auf der Suche nach einem erholsamen Spaziergang, einer gemütlichen Tour zum Wandern oder suchen Sie doch eher einen anspruchsvollen Aufstieg Richtung Gipfel? Gefallen Ihnen actionreiche Fahrradtrails oder sind Sie eher der Genussradler? Skaten Sie gerne entlang des Bodenseeufers oder laufen Sie lieber aktiv mit Stöcken durch den Park? Gehen Sie im Winter gerne Langlaufen, Rodeln oder genießen Sie lieber die weiße Pracht bei einer Winterwanderung?