Gratwanderung zwischen Säntis und Altmann: der Lisengrat

Kurzbeschreibung

Ein Bergabenteuer vom Feinsten: die Traversierung des Lisengrates zwischen Säntisgipfel und Rotsteinpass. Der schmale Gratweg ist mit Drahtseilen gesichert, Schwindelfreiheit ist für diesen atemberaubenden Balanceakt zwischen Alpstein und Toggenburg aber Voraussetzung!

Beschreibung

Wer auf der Sonnenterrasse des Berggasthauses "Alter Säntis" sitzt und hinüber zum Altmann blickt, dem "altus mons", der zwar einiges niedriger ist als der Säntis, kann sich kaum vorstellen, auf welchem Weg ein Wanderer den scharfkantigen Lisengrat überwinden wird. Nicht gerade auf allen Vieren, aber die Hände muss man beim kühnen Gratweg, der mit Stahlseilen gesichert ist und stellenweise nur aus Treppen im Fels besteht, auf jeden Fall aus den Hosentaschen nehmen. Und wer nicht schwindelfrei ist, wählt besser die Variante Gondelbahn zur Rückkehr ins Tal. Der Lisengratweg, 1905 von der SAC-Sektion Säntis angelegt, ist eine Königsetappe jeder Säntiswanderung. Der Balanceakt zwischen Alpstein und Toggenburg ist in jeder Hinsicht atemberaubend und eindrücklich!

Nach 50 Minuten darf aufgeatmet werden: der Rotsteinpass mit seinem gemütlichen Berggasthaus ist erreicht. Nun stehen verschiedene Abstieg offen, nach Wildhaus, nach Wasserauen oder nach Brülisau.
Der Lisengratweg ist nur für absolut schwindelfreie und trittsichere Wanderer geeignet. Nicht bei Vereisung oder Schnee betreten.


www.myswitzerland.com

Medien

Autor

| erstellt: | geändert:

Quelle

Schweiz Tourismus
http://www.myswitzerland.com

Bewertung

  • Kondition
  • Technik
  • Erlebnis
  • Landschaft

GeoData

Schwierigkeit: Keine Angabe
Strecke: 10,41 km
Dauer: 5:35 h
Aufstieg: 281 m
Abstieg: 1664 m
Tiefster Punkt: 1096 m
Höchster Punkt: 2479 m

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Höhenprofil

Thumb

Sind Sie auf der Suche nach einem erholsamen Spaziergang, einer gemütlichen Tour zum Wandern oder suchen Sie doch eher einen anspruchsvollen Aufstieg Richtung Gipfel? Gefallen Ihnen actionreiche Fahrradtrails oder sind Sie eher der Genussradler? Skaten Sie gerne entlang des Bodenseeufers oder laufen Sie lieber aktiv mit Stöcken durch den Park? Gehen Sie im Winter gerne Langlaufen, Rodeln oder genießen Sie lieber die weiße Pracht bei einer Winterwanderung?