Rebwanderweg Ermatingen

Beschreibung

Eine Wanderung durch die Weinberge am Untersee ist ein eindrückliches Erlebnis. Die einmalige Landschaft zwischen Tägerwilen und Steckborn macht ohnehin Lust zu Wandern – erst recht mit der Aussicht auf ein gutes Glas Wein mit Seeblick. Der Themenwanderweg beginnt am Geburtshaus von Jakob Müller in Tägerwilen. Mit „seinem“ Müller-Thurgau revolutionierte er Ende des 19. Jahrhunderts den Rebbau. Durch Tägerwilen geht es zu einem kleinen Rebberg, der an das Schlossgut Hertler erinnert und dann gemächlich ansteigend zu den Reben von Triboltingen. Einst war die heute mehrheitlich von Acker- und Grasbau geprägte Landschaft voller Rebstöcke. Zwischen dem Keberli Triboltingen und dem Klingler Ermatingen quert man den idyllischen Lauf des Agerstenbaches, steigt nochmal einige Meter an und genießt den Blick auf die Weite des Sees und das nächste Ziel: Ermatingen. Der Wanderweg schleicht auf erfreulich verkehrsarmen Pfaden durch den Fachwerkort, führt vorbei am Museum „Vinorama“ hinauf zum Schloss Arenenberg. Wo einst sicher schon Hortense de Beauharnais und Napoléon III einen guten Tropfen genossen, fällt heute der Blick auf das Rebgebiet Westerfeld. Eine Anlage mit Dutzenden von Rebsorten, deren Eignung für den Anbau am See beobachtet wird, macht neugierig. Bei Voranmeldung ist auch ein Blick in die Kellerei möglich, deren Weine tagsüber im benachbarten Bistro Louis Napoléon serviert werden. Der Abstieg nach Mannenbach erfolgt auf verschlungenen und aussichtsreichen Wegen. Am See entlang geht es bis vor Berlingen, wo die Trauben noch mitten im Dorf wachsen, wie das einst überall am See war. Über den Weissenstein und durch die Reblagen im Jakobstal wird Steckborn erreicht. Informative Tafeln am Wegesrand, die Aussicht auf die wechselnde Landschaft am See und die Geschichte und Gegenwart des Weinbaus sind ein wahres Vergnügen.

Startpunkt der Tour

Tägerwilen, Geburtshaus Jakob Müller

Medien

Autor

Thomas Bichler | erstellt: | geändert:

Quelle

SÜDKURIER GmbH
http://www.suedkurier.de/

Bewertung

  • Kondition
  • Technik
  • Erlebnis
  • Landschaft

GeoData

Schwierigkeit: mittel
Strecke: 15,4 km
Dauer: 5:0 h
Aufstieg: 353 m
Abstieg: 361 m
Tiefster Punkt: 397 m
Höchster Punkt: 498 m

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Höhenprofil

Thumb

Sind Sie auf der Suche nach einem erholsamen Spaziergang, einer gemütlichen Tour zum Wandern oder suchen Sie doch eher einen anspruchsvollen Aufstieg Richtung Gipfel? Gefallen Ihnen actionreiche Fahrradtrails oder sind Sie eher der Genussradler? Skaten Sie gerne entlang des Bodenseeufers oder laufen Sie lieber aktiv mit Stöcken durch den Park? Gehen Sie im Winter gerne Langlaufen, Rodeln oder genießen Sie lieber die weiße Pracht bei einer Winterwanderung?