Klosterweiher-Weg Salem

Kurzbeschreibung

Allgemeine Infos

Eine Rundtour an sieben Weihern und Teichen entlang führt ins Umland des Klosters Salem und nach Uhldingen-Mühlhofen am Bodensee. Die Gewässer liegen still und ruhig in Wäldern und auf Lichtungen. Es sind reine Paradiese für heimische Wasservögel. Tierisch viel los ist auch auf dem Affenberg Salem, an dem die Klosterweg-Wanderung vorbei führt. Ein Teilstück der Route gehört zum bekannten Prälatenweg.

Beschreibung

Start Parkplatz am Kreisverkehr Mühlhofen

Vom Parkplatz starten wir rund um den Kreisel genau gegenüber des Gasthauses Kreuz in die Kirchstraße. Wir folgen der gelben Wanderschild-Raute bergauf zur Kirche, durch die Bahnunterführung in die Weitfelderstraße und leicht rechts alles geradeaus bis zum Ortsende. Dort legen wir einige hundert Meter am Straßenrand zurück. Rechts trainieren Fahranfänger auf dem Verkehrsübungsplatz, wir queren die Kreisstraße und ziehen im Bogen am Waldrand weiter. Achtung! Zum ersten Gewässer der Tour geht es nun geradeaus in den dichten Wald und kurz steil bergab. Links belohnt uns dann der Kaltbrunnweiher.

1 Kaltbrunnweiher

Nach dem Weiher knickt der Weg rechts ab. Wir wandern parallel zum Nellenflurbach und nehmen den dritten Weg rechts, der abzweigt. Über einen Damm erreichen wir die nächsten beiden Weiher, die zum Naturschutzgebiet der Klosterweiher gehören. Am linken Gewässer wartet eine Sitzbank auf uns. Von dort geht es geradeaus weiter.

2 Prälatenweg

Der Weg verbindet sich nun mit dem bekannten Prälatenweg (Schild: Blaues Rechteck) und schwingt sich geradeaus durch Wald und Wiesen, an einem Rastplatz in Pilzform vorbei bis zur Straße, die zum Affenberg führt.

3 Affenberg

Spielplatz, Bewirtung, Vespermöglichkeit! Dazu viele Störche in ihren Nestern. Zum Affengelände kostet es Eintritt, gratis geht es auf dem Wanderweg nach den Kassen rechts weiter, auf einen schmalen Pfad in den Wald hinein. Der Weg wird breiter, wir erreichen eine Asphaltstraße, gehen rechts, ganz kurz links und dann wieder rechts, bis zum Abzweig Martinsweiher.

4 Martinsweiher

Zunächst kommt der Markgräfinweiher, dann der Martinsweiher. Ein Damm trennt beide. Wir können auf beiden Seiten der zwei Seen entlangwandern. Am Ende des Martinsweihers beim Waldparkplatz, halten wir uns geradeaus und wandern Richtung Bifangweiher. Nach einigen hundert Metern am Waldrand biegen wir links in die Felder hinein. Ein fröhlich-bunter Garten grüßt uns rechts. Vor dem Bifangweiher knickt der Weg links ab, führt um den Weiher und bringt uns auf einem Damm quer über das Gewässer. Am Weiher entlang geht es weiter, bis der Wanderweg kurz vor Seeende scharf rechts abzweigt und hinauf in den Wald führt.

5 Olsenweiher

Im Bogen links geht es immer weiter Richtung Mühlhofen, den gelben Schildern nach. Wir erreichen den Olsenweiher und genießen die Stille, bevor uns der Weg wieder zurück zur Straße Mühlhofen-Salem führt. Wir queren diese und gehen über die Selsenbergstraße und rechts dann die Grasbeurener Straße zurück direkt zum Startplatz.

 Ziel Parkplatz am Kreisverkehr Mühlhofen

Startpunkt der Tour

Uhldingen-Mühlhofen

Anfahrt

Parken

Parkplatz nahe Kreisverkehr in der Ortsmitte.

Medien

Autor

Jörg Braun | erstellt: | geändert:

Quelle

SÜDKURIER GmbH
http://www.suedkurier.de/

Bewertung

  • Kondition
  • Technik
  • Erlebnis
  • Landschaft

GeoData

Schwierigkeit: mittel
Strecke: 12,48 km
Dauer: 3:32 h
Aufstieg: 176 m
Abstieg: 175 m
Tiefster Punkt: 406 m
Höchster Punkt: 460 m

Eigenschaften

  • aussichtsreich
  • kinderwagengerecht
  • Rundtour
  • Einkehrmöglichkeit
  • familienfreundlich
  • botanische Highlights

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Höhenprofil

Thumb

Sind Sie auf der Suche nach einem erholsamen Spaziergang, einer gemütlichen Tour zum Wandern oder suchen Sie doch eher einen anspruchsvollen Aufstieg Richtung Gipfel? Gefallen Ihnen actionreiche Fahrradtrails oder sind Sie eher der Genussradler? Skaten Sie gerne entlang des Bodenseeufers oder laufen Sie lieber aktiv mit Stöcken durch den Park? Gehen Sie im Winter gerne Langlaufen, Rodeln oder genießen Sie lieber die weiße Pracht bei einer Winterwanderung?