TopRadfahren auf der Allgäuer Käsestraße - Käse und Kräuter

Kurzbeschreibung

Ganz besonders gut schmeckt der Allgäuer Käse gewürzt mit heimischen Kräutern. Auf den Spuren der Allgäuer Heil- und Genusskräuter führt diese Tour durch die Westallgäuer Landschaft. Durch Wiesen und Wälder geht es vorbei an Kräutergärten, Hofläden und Heumilchsennereien. Hier wollen nicht nur Käsespezialitäten verkostet werden!

Beschreibung

Los geht es ab der Tourist Information Oberreute. Fahren Sie zunächst nach rechts. Nach ein paar Metern biegen Sie links ab und fahren auf dem Radweg Allgäuer Käsestraße unter der B 308 hindurch. Nach 1 km erreichen Sie ein einzeln stehendes Haus (Kremlerbad). Kurz danach biegen Sie rechts ab in den breiten Waldweg, der Sie zum "Artemisia - Allgäuer Kräutergarten" bringt. Zurück auf der Rundtour erreichen Sie nach einigen Metern die Baldauf Sennerei Hopfen. Dort wird das "Königsprodukt" des Baldauf Käsesortiments hergestellt - der Baldauf Alpkäse. Ein besonderer Genuss sind auch die Chutneys und Wildkräuter-Pesto von "sell g'machts", die es dort passend zum Käse zu kaufen gibt. Über Hopfen und Isenbretshofen gelangen Sie anschließend auf aussichtsreichen Sträßchen in das "Kräuterdorf" Stiefenhofen. Hier lohnt sich eine Pause im Landgasthof Rössle "Beim Kräuterwirt". Der Chef selbst zaubert dort tolle Gerichte aus heimischem Käse und Kräutern. Der hauseigene Kräutergarten ist liebevoll beschriftet und für jeden Kräuterliebhaber zugänglich. Von Stiefenhofen aus geht es auf dem neuen Radweg über Mittelhofen nach Rutzhofen. Dort werden in der Sennerei nach traditionellem Handwerk verschiedene Heumilchkäsesorten sowie Quark und Butter hergestellt. Über eine große Fensterscheibe können Sie einen Blick in die Produktion werfen. Danach fahren wir weiter über Heimhofen nach Schönau. Von dort aus können Sie die Tour für einige Meter verlassen und einen Abstecher zur Baldauf Sennerei Grünenbach machen (einfache Strecke ca. 2 km). Käsermeister Franz Horn mischt je nach Saison frische Kräuter und Gewürze in seinen Bauernkäse, der die Basis der Schnittkäse-Spezialitäten der Gebr. Baldauf ist. Zurück auf der Rundtour fahren wir von Schönau nach Röthenbach und weiter nach Rentershofen, wo direkt an der Strecke ein beheiztes Freibad Abkühlung verspricht. Nun geht es ein Stück bergauf, unter der Bahn hindurch, beim Kreisverkehr links und kurz danach rechts auf dem Radweg (ehemalige Bahntrasse) hinunter nach Weiler mit seinem schönen historischen Marktplatz, wo Sie sich in einem der Gasthöfe eine gemütliche Pause gönnen können - am besten mit einem kühlen Glas Bier von der ortsansässigen Postbrauerei. Dafür empfiehlt sich u.a. das Stammhaus der Postbrauerei, das Bräustüble "Zur Post". Ein breites Angebot an Allgäuer Spezialitäten bietet außerdem das Restaurant des 4*Hotels Tannenhof. Lohnenswert sind auch die wenigen Meter bis zur Sennerei Bremenried, die ihre Produkte noch nach alter Tradition in Handarbeit herstellt. Frisch gestärkt geht es dann hinauf nach Simmerberg. Dort lädt der kleine aber feine Hofladen "aurelia" ein, Allgäuer Naturprodukte wie Suppengewürze, Kräutersalze oder Pflegeprodukte einzukaufen - oder aber direkt vor Ort zu testen. Über Oberleute und Langenried geht es danach zurück nach Oberreute.

 

Alternativroute: Ab Oberreute lohnt sich ein Abstecher nach Zellers zum wunderschön gelegenen Heuhof Fink, wo Sie montags um 10.30 Uhr beim Schaukäsen dabei sein können. Werfen Sie einen Blick über die Schulter des Käsermeisters und schauen Sie zu, wie auf traditionelle Weise die Heumilch der eigenen Kühe zu Käse verarbeitet wird. Den Käse können Sie dann im Hofladen kaufen. Den Heuhof Fink erreichen Sie, wenn Sie ab Ortszentrum Oberreute zunächst nach Irsengund fahren. Dort geht es weiter geradeaus in Richtung Zellers. Kurz vor Zellers finden Sie den Heuhof Fink auf der linken Straßenseite, die Hofkäserei befindet sich rechter Hand. Der Abstecher hat eine Länge von insgesamt ca. 7 Kilometern. Man sollte mit ca. 45 Minuten zusätzlicher Fahrzeit rechnen. Auf dem Rückweg nach Oberreute geht es stetig bergauf, weshalb sich der Abstecher vor allem für E-Biker empfiehlt.

Startpunkt der Tour

Gästeamt Oberreute, Hauptstraße 34

Medien

Autor

Martina Lindenmayr | erstellt: | geändert:

Quelle

Landratsamt Lindau (Bodensee)
https://www.landkreis-lindau.de

Bewertung

  • Kondition
  • Technik
  • Erlebnis
  • Landschaft

GeoData

Schwierigkeit: mittel
Strecke: 28,88 km
Dauer: 2:36 h
Aufstieg: 563 m
Abstieg: 563 m
Tiefster Punkt: 626 m
Höchster Punkt: 863 m

Eigenschaften

  • Rundtour
  • Einkehrmöglichkeit

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Höhenprofil

Thumb

Sind Sie auf der Suche nach einem erholsamen Spaziergang, einer gemütlichen Tour zum Wandern oder suchen Sie doch eher einen anspruchsvollen Aufstieg Richtung Gipfel? Gefallen Ihnen actionreiche Fahrradtrails oder sind Sie eher der Genussradler? Skaten Sie gerne entlang des Bodenseeufers oder laufen Sie lieber aktiv mit Stöcken durch den Park? Gehen Sie im Winter gerne Langlaufen, Rodeln oder genießen Sie lieber die weiße Pracht bei einer Winterwanderung?