TopRadfahren auf der Allgäuer Käsestraße - Käse, Wein und feine Brände

Kurzbeschreibung

Gemütlich und größtenteils eben oder bergab führt diese Tour vom Westallgäu an den Lindauer Bodensee. Dabei beeindrucken nicht nur die landschaftlichen Reize. Schauen Sie beim Bierbrauen oder Schnapsbrennen zu und lassen Sie sich die interessanten Vorgänge erklären. Im Weingut Haug finden Sie bestimmt den passenden Tropfen zum Käse von der Allgäuer Käsestraße.

Beschreibung

Zunächst ein Stück auf der Straße geht es dem Streckenverlauf der Allgäuer Käsestraße nach vom Bahnhof Heimenkirch nach Meckatz. Planen Sie am besten so, dass Sie eine Führung durch die Meckatzer Löwenbräu Brauerei mitmachen können. Auf einem Rundgang durch Sudhaus und Gärkeller mit anschließender Zwickelbierverkostung lernen Sie, wie in Meckatz mit besonderen, traditionellen Verfahren Bier gebraut wird. Weitere Informationen und Termine finden Sie auf www.meckatzer.de. Im Meckatzer Shop können Sie nach der Führung leckere regionale Spezialitäten für die Stärkung unterwegs erwerben - wie zum Beispiel ein Chutney oder Wildkräuterpesto von "sell g'machts" aus Stiefenhofen. Danach geht es geradeaus weiter nach Biesenberg. Nun beginnt nach dem Bahnübergang der Radweg über Mellatz nach Opfenbach. Sie fahren dort geradeaus und in Höhe der Kirche links nach Heimen (Abstecher von ca. 1,5 km einfach) zur Schaubrennerei Fink. Als Obstspezialist und Brennereifachmann erklärt Ihnen Herbert Fink den Brennvorgang und wie Aromen aus allerbestem Obst in die Brände eingebunden werden. Im Regelfall dauert das Schaubrennen ca. 1-1,5 Stunden. Teilnehmen können Sie jederzeit nach rechtzeitiger Anmeldung oder immer mittwochs von Juni bis Oktober 10 bis 16 Uhr kurzfristig, nach telefonischer Rücksprache. In Opfenbach zurück, biegen Sie rechts ab und danach gleich wieder links in Richtung Wigratzbad. Ein paar Meter müssen Sie nun der B32 folgen, bis rechts der Straße ein Radweg beginnt. An der ersten Abzweigung biegen Sie rechts ab und erreichen nach einem kurzen Abstecher den Tannenhof der Familie Epple, wo Sie in der Hofkäserei Hart-Schnittkäse aus Rohmilch von den hofeigenen Milchkühen probieren können. Gestärkt geht es zurück zum Radweg. Fahren Sie weiter nach Hergatz und über die Bahngleise. Am Ortsende führt Ihr Weg (gleichzeitig Königssee-Bodensee-Radweg) links auf eine Anhöhe. Mit schönem Blick radeln Sie eben und später abwärts dem Bodensee zu. Bleiben Sie immer rechts neben den Gleisen, auch beim nächsten Bahnübergang. Erst am Ende des Weges am Rand des Degermooses überqueren Sie die Schienen. Auf dem Radweg neben der B 12 rollen Sie bis ans Ortsende von Stockenweiler. Dort verlassen Sie die Allgäuer Käsestraße und den Königsee-Bodensee-Radweg und biegen nach rechts ab, umrunden den idyllischen Stockenweiler-Weiher (Baden möglich) und landen in Volklings. Oben rechts und gleich wieder links rollen Sie nach Degetsweiler, wo Sie beim Gestüt links nach Dabetsweiler fahren. Nun geht es rechts nach Roggenzel und wieder rechts bis zum Neuravensburger Weiher, wo sich Ihnen ein schöner Blick auf die Burgruine bietet. Hier biegen Sie links ab, überqueren die Autobahn und zweigen gleich danach wieder links ab nach Bahlings. Das Landsträßlein führt Sie geradeaus dem Bodensee und dem mächtigen Säntis entgegen. Bei der Kapelle („Im Himmelreich“) lassen Sie den Blick rundherum schweifen, ehe Sie nach Esseratsweiler hinab fahren. Leicht bergab und südwärts machen Sie Tempo bis Oberreitnau, durchqueren den Ort, radeln beim Kreisverkehr unter der Bahn durch und gleich wieder rechts. Immer geradeaus kommen Sie nach Schönau. Direkt im Ortskern erwartet Sie das Weingut Haug mit Probierraum, Weinkeller, Schnapsbrennerei und Weinverkauf. Die See- und Alpennähe sowie die Bodenstruktur der Rebflächen verleihen den dort erhältlichen Weinen eine einzigartige Frische und Fruchtigkeit. Im Anbau hat das Weingut Klassiker wie Müller Thurgau und Spätburgunder, aber auch Neuzüchtungen wie Solaris und Johanniter oder ältere französische Rebsorten wie Maréchal Foch. Den Radweghinweisen Nr. 1 - Bodensee-Tour folgend fahren Sie anschließend über die Seebrücke auf die Insel Lindau in die historische Altstadt. Jahrhunderte alte Gebäude, geschichtsträchtige Plätze und romantische Gassen geben ihr ein fast mediterranes Flair. Weitbekanntes Wahrzeichen der südöstlichsten Stadt Bayerns ist die Hafeneinfahrt mit bayerischem Löwen und neuem Leuchtturm, hinter der sich das beeindruckende Bodensee- und Alpenpanorama eröffnet. Nach einem gemütlichen Stadtrundgang beenden Sie Ihre Tour am Lindauer Bahnhof und fahren mit dem Zug zurück nach Heimenkirch.

Variante I: Am Ortsende von Stockenweiler folgen Sie weiter dem Verlauf der Allgäuer Käsestraße bzw. dem Königssee-Bodensee-Radweg, biegen also links nach Hergensweiler ab. Der bayerische Haupt-Radwanderweg bringt Sie über Biesings, Thumen, Hangnach, Oberhochsteg nach Lindau-Zech und mündet dort in den Bodensee-Radweg ein, der Sie auf die Insel bringt. Auf dieser Strecke verpassen Sie allerdings das Weingut Haug.

Variante II: Beginnen Sie die Tour bereits in der Bergstadt Lindenberg und versorgen Sie sich in "Baldaufs Käs- und Weinkeller" (Goßholz 5) mit einem Käsepaket für die Radlerpause zwischendurch. Von Goßholz aus führt ein Radweg bis hinunter nach Heimenkirch.

Startpunkt der Tour

Bahnhof Heimenkirch

Medien

Autor

Martina Lindenmayr | erstellt: | geändert:

Quelle

Landratsamt Lindau (Bodensee)
https://www.landkreis-lindau.de

Bewertung

  • Kondition
  • Technik
  • Erlebnis
  • Landschaft

GeoData

Schwierigkeit: leicht
Strecke: 38,61 km
Dauer: 2:46 h
Aufstieg: 347 m
Abstieg: 606 m
Tiefster Punkt: 394 m
Höchster Punkt: 659 m

Eigenschaften

  • Streckentour
  • Einkehrmöglichkeit
  • familienfreundlich

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Höhenprofil

Thumb

Sind Sie auf der Suche nach einem erholsamen Spaziergang, einer gemütlichen Tour zum Wandern oder suchen Sie doch eher einen anspruchsvollen Aufstieg Richtung Gipfel? Gefallen Ihnen actionreiche Fahrradtrails oder sind Sie eher der Genussradler? Skaten Sie gerne entlang des Bodenseeufers oder laufen Sie lieber aktiv mit Stöcken durch den Park? Gehen Sie im Winter gerne Langlaufen, Rodeln oder genießen Sie lieber die weiße Pracht bei einer Winterwanderung?