TopB7 Wein- und Apfelweg

Kurzbeschreibung

Apfel- und Weinweg Immenstaad und Hagnau

Diese Rundtour führt hoch über dem Bodensee durch Obstbau-Anlagen der Seegemeinden Immenstaad und Hagnau. Sie verbindet zwei Lehrpfade, die an vielen Stellen Auskunft über den Obst- und Weinanbau am Bodensee geben. Mehrere Aussichtsstellen bieten herrliche Blicke auf den Bodensee. Die Tour lässt sich auch problemlos verkürzen.

Dauer: 3 Stunden

Beste Wanderzeit: März bis November

Kondition: leicht

Infos: www.immenstaad.de; www.hagnau.de

Beschreibung

Wegbeschreibung:

Start:   Wanderparkplatz am Neuen Friedhof, Immenstaad

Wir steigen gegenüber der Bushaltestelle nach 150 Metern in den Apfelweg Richtung Schloss Hersberg ein und halten uns an dieWegweiser mit rotem Apfel auf blauem Kreis.

1 Schloss Hersberg lohnt einen Abstecher zum Blick auf den See. Danach geht es rechts weiter Richtung Hohberg, dann links auf den Teerweg. Dort leuchten uns im Sommer wilde Blumen der Projektwiese entgegen.

2 Kurz nach der Wiese tauchen wir in Weinberge ein. Es geht aufwärts, die See-Sicht wird mit jedem Meter toller. Ein Abstecher bringt uns auf den Hochberg.

3 Hochberg Dieser macht seinem Namen mit einer 150-km-Aussicht alle Ehre. Zurück auf dem Apfelweg geht es an Plantagen und Infotafeln vorbei weiter. Am Stromhäusle orientieren wir uns Richtung Frenkenbach, dessen Kirchturm in der Ferne auftaucht. Wir kommen an eine Straße und halten uns links, bergab. Obacht! Der Apfelweg führt einige hundert Meter diese Straße entlang und nicht gleich in den ersten Feldweg. Erst am Schild "Frenkenbach/Hagnau" wählen wir rechts den Teerweg, der in Frenkenbach mündet.

4 Frenkenbach In Frenkenbachs Ortsmitte am Kirchlein kreuzen sich mehrere Wege. Hierher kommen wir später zurück. Wir verlassen den Immenstaader Apfelweg und orientieren uns nun nach dem ausgeschilderten Hagnauer Obst- und Weinweg.

5 Obst- und Weinwanderweg Hagnau Zunächst biegen wir links in die kleine Straße ein, der wir bis nach Hagnau folgen. Nach dem Ortsschild halten wir uns rechts, in die Straße Am Sonnenbühl hinein. Nach dem Burgunderhof zweigt der Obstweg rechterhand ab. Am nächsten Ortsausgang von Hagnau , am Weiher vorbei, passieren wir das runde Hagnau-Werbeschild und nehmen bergauf den Wanderweg zur Wilhelmshöhe. Die nächste herrliche Aussicht!

Durch Weinberge geht es weiter zum Wald, dann rechts, bergauf, dann bald wieder rechts und auf dem Kiesweg   am Sportplatz und Haldenhof vorbei bis nach Frenkenbach. Wieder am Kirchlein angelangt   schwenken wir nun nach links zurück auf den Immenstaader Apfelweg.

6 Heimatmuseum Haus Montfort Dieser führt uns durch Kippenhausen, am früheren Puppenmuseum vorbei zur Kirche Mariä Himmelfahrt, zum Heimatmuseum Haus Montfort und im Bogen mit nochmal 6 Tafeln   - oder abgekürzt entlang der Hauptstraße   - zurück zum Parkplatz.

Ziel: Wanderparkplatz am Neuen Friedhof, Immenstaad

 

Startpunkt der Tour

Immenstaad

Anfahrt

Parken

Wanderparkplatz P4, zwischen Immenstaad und Kippenhausen, am Neuen Friedhof

Medien

Autor

Jörg Braun | erstellt: | geändert:

Quelle

SÜDKURIER GmbH
http://www.suedkurier.de/

Bewertung

  • Kondition
  • Technik
  • Erlebnis
  • Landschaft

GeoData

Schwierigkeit: leicht
Strecke: 11,84 km
Dauer: 3:8 h
Aufstieg: 165 m
Abstieg: 165 m
Tiefster Punkt: 417 m
Höchster Punkt: 474 m

Eigenschaften

  • Scenic
  • Loop
  • With refreshment stops
  • Family friendly
  • Cultural/historical value

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Höhenprofil

Thumb

Sind Sie auf der Suche nach einem erholsamen Spaziergang, einer gemütlichen Tour zum Wandern oder suchen Sie doch eher einen anspruchsvollen Aufstieg Richtung Gipfel? Gefallen Ihnen actionreiche Fahrradtrails oder sind Sie eher der Genussradler? Skaten Sie gerne entlang des Bodenseeufers oder laufen Sie lieber aktiv mit Stöcken durch den Park? Gehen Sie im Winter gerne Langlaufen, Rodeln oder genießen Sie lieber die weiße Pracht bei einer Winterwanderung?