Sind Sie schon einmal Affen im Freien begegnet? Nein? Dann verlieren Sie keine Zeit, packen Sie die Kinder ein und machen Sie sich auf zum Affenberg Salem, nicht weit von Lindau am Bodensee entfernt. Zwischen März und Oktober können Sie dort bei frischer Bodenseeluft durch ein großes Waldstück mit herumtollenden Berberaffen spazieren. Mit einer Tüte des speziell hergestellten Popcorns dürfen Sie die niedlichen Äffchen sogar füttern. So lernen Sie die kleinen, pelzigen Tiere hautnah kennen. Trenngitter oder Gräben? Gibt es hier nicht. Und falls die Äffchen mal nicht sofort kommen, naschen Sie einfach selbst von dem kostenlosen und leckeren Popcorn.

Affenbabys beobachten im Frühjahr

Die eindrucksvollste Zeit auf dem Affenberg ist der Mai: Ab dann kommen nämlich die Babys der Affen zur Welt. Es ist einzigartig, dabei zuzusehen, wie die Affenmamas und Affenpapas ihre quirligen Neugeborenen fest an ihre Körper drücken, während diese unschuldig an ihren kleinen Fingern nuckeln und den Wegesrand beobachten.

Woher kommen die Affen eigentlich?

Weil die liebenswerten Affen stark gefährdet sind, gelten die ursprünglich in den Gebirgsregionen von Marokko und Algerien heimischen Bewohner des Affenbergs Salem als wertvoller Reservebestand. Die Haltung am Affenberg ermöglicht den Tieren aber dennoch ein naturgemäßes Leben fernab von Bedrohung.  Und Sie haben dadurch die Chance, zusammen mit über 200 glücklichen Berberaffen die Natur zu genießen. Zu Lernen gibt es dabei viel: Die Mitarbeiter berichten bei fast stündlich stattfindenden Fütterungen eine ganze Menge über ihre kleinen Schützlinge. Den Winter aber haben die Affen ganz für sich, dann ist Paarungszeit und der Park geschlossen.

Wenn’s mal zu affig wird…

…gibt es noch viele weitere Tiere, die auf dem Affenberg Salem leben. Unter anderem haust hier auch eine frei fliegende Brutkolonie Weißstörche. Bei Fütterungen auf der Storchenwiese können Sie auch diese Tiere aus der Nähe beobachten. Eine Live-Videoübertragung zur Brutsaison gewährt außerdem einen Einblick in die Kinderstube. Am ruhigen Weiher gibt es zudem Schwäne, Graugänse, Stockenten, Blässhühner, Haubentaucher und noch viele andere Tiere zu sehen, die immer wieder zu dem glasklaren Stillgewässer zurückkehren. Auf der Damwild-Anlage des Affenbergs leben hingegen eine Schar Hirschkühe und Jungtiere mit einem Damhirsch namens Emil zusammen.

Abenteuer und Entspannung auf dem Affenberg Salem

Auf dem Affenberg Salem werden alle Besucher, jung und alt, groß und klein, gut unterhalten. Für die Kleinen gibt es auch einen abwechslungsreichen Abenteuerspielplatz mit Kletterturm, Rutsche, Sandkiste, Schaukeln und Balancierparcours. Wenn die Kinder nach dem Affenfüttern ein wenig toben möchten, sind sie hier bestens aufgehoben. Natürlich brauchen auch die Eltern mal eine Pause: Setzen Sie sich einfach mit einer frisch gebrühten Tasse Kaffee in die gemütliche Schenke. Von dort aus haben Sie den Nachwuchs bestens im Blick und können ein paar Minuten Ruhe genießen. Unter Kastanienbäumen im Garten der Schenke entspannen Sie bei leckeren Speisen und Getränken, Kaffee und Kuchen. Zum Nachtisch gibt’s im Sommer ein kühles Eis, bevor es mit einer Hand voll Popcorn auf den Rückweg durchs Affengehege geht.

Affenberg Salem

Mendlishauser Hof
88682 Salem

Telefon +49 7553 381

Fax +49 7553 6454

Webseite www.affenberg-salem.de


Email info@affenberg-salem.de

18. März – 28. Oktober 2017
Montag – Sonntag: 9:00 – 18:00 Uhr

29. Oktober – 05. November 2017
Montag – Sonntag: 9:00 – 17:00 Uhr

letzter Einlass 1/2 Stunde vor Schließung
auch an allen Sonn- und Feiertagen geöffnet

9,00 € Erwachsene
6,00 € Kinder 6 – 15 Jahre
25,00 € Familienkarte (Eltern mit eigenen Kinder von 6 – 15 Jahren)

Kinder unter 6 Jahren sind kostenlos

35,00 € Saisonkarte Kinder 6 – 15 Jahre
50,00 € Saisonkarte Erwachsene

Karte