Liebe Leser,

bis voraussichtlich 7. März 2021 gelten wieder verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie.

Folgende Regelungen gelten nach aktuellem Kenntnisstand:

    • Auf nicht notwendige, touristische Reisen soll verzichtet werden. Das gilt auch im Inland und f√ľr √ľberregionale tagestouristische Ausfl√ľge.¬†Kommerzielle √úbernachtungsm√∂glichkeiten (Hotels, Ferienwohnungen etc.) sind nur noch f√ľr notwendige, explizit nicht touristische Reisen erlaubt – hierzu z√§hlen u.a. unaufschiebbare Dienstreisen.
    • Restaurants, Bars, Clubs und Kneipen sind geschlossen; Restaurants d√ľrfen Essen lediglich ausliefern oder abholen lassen
    • Ladengesch√§fte des Einzelhandels sind geschlossen (ausgenommen Lebensmittelhandel und weitere)
    • Wochenm√§rkte sind nur zum Verkauf von Lebensmitteln zul√§ssig
    • Freizeit-, Kultur- und Sporteinrichtungen Kinos, Theater, Schwimmb√§der und Fitnessstudios sind geschlossen
    • Veranstaltungen, die der Unterhaltung dienen, sind untersagt
    • n√§chtliche Ausgangssperre von 21:00 Uhr bis 5:00 Uhr, bei einer Sieben Tages Inzidenz von 100 Infektionen pro 10.000 Einwohner


Das Team der Tourist-Information Lindau ist f√ľr Sie da:

Telefonische Erreichbarkeit unter +49 8382 889990 wie folgt:
Montag ‚Äď Freitag: 14:00 ‚Äď 16:00 Uhr

Die Tourist-Information am Alfred-Nobel-Platz 1 ist vorerst bis 7. März 2021 geschlossen.

 

Sie haben Fragen zu einem bereits gebuchten Urlaub innerhalb dieses Zeitraums?
Wenden Sie sich bitte direkt an die Unterkunft/die Agentur, bei der Sie Ihren Aufenthalt gebucht haben. Zu Stornierungen, R√ľckerstattungen etc. k√∂nnen Ihnen nur diese Vertragspartner Auskunft geben. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Tourist-Information.

 

Sie m√ľssen dienstlich reisen und ben√∂tigen eine Unterkunft?
F√ľr Gesch√§ftsreisende haben folgende Hotels ge√∂ffnet:

 

Bitte beachten Sie die Maskenpflicht:

  • auf Begegnungs- und Verkehrsfl√§chen, insbesondere in Fahrst√ľhlen, Fluren, Kantinen und Eing√§ngen, am Arbeitsplatz,
  • soweit der Mindestabstand von 1,5 m nicht zuverl√§ssig eingehalten werden kann
  • in Handels- und Dienstleistungsbetrieben, in Gro√ü- und Einzelhandelsbetrieben
  • sowie auf Parkpl√§tzen, M√§rkten, in Arzt- und Zahnarztpraxen
  • sowie in allen Schulen und Bildungsst√§tten auch im Unterricht
  • FFP2-Maskenpflicht ab 16 Jahre: Ab dem 18. Januar 2021 ist im √∂ffentlichen Personennahverkehr sowie beim Einkaufen in Bayern eine FFP2-Maske zu tragen. Eine einfache Mund-Nasen-Bedeckung ist in diesen Bereichen nicht mehr zul√§ssig. Auch in Baden-W√ľrttemberg sind im √∂ffentlichen Personennahverkehr medizinische Masken, sogenannte FFP2-Masken sowie die mindestens gleichwertig genormten Standards KN95 und N95 zugelassen. Im Rahmen der neuen Schutzma√ünahmen gilt auch die Empfehlung, nach M√∂glichkeit jegliche Gespr√§che oder Telefonate w√§hrend der Fahrt mit Bus und Bahn zu vermeiden.


Wir wissen, dass diese neuerlichen Einschr√§nkungen mit viel Verzicht und Verlust verbunden sind – wohl jeder w√ľnscht sich derzeit, dass die Dinge anders w√§ren… Bitte versuchen Sie dennoch, das Beste aus der Situation zu machen. Bleiben Sie zuversichtlich, bleiben Sie solidarisch und empathisch und vor allem: bleiben Sie gesund.

 

Eine √úbersicht zu den geltenden Regelungen finden Sie hier:

>> Rechtsverordnungen des Freistaats Bayerns
>> Ausf√ľhrliche Informationen der Landestourismusorganisation
>> Verbraucherzentrale Bayern

Eine Verantwortung f√ľr Aktualit√§t und Vollst√§ndigkeit der Informationen auf den verlinkten Seiten k√∂nnen wir nicht √ľbernehmen. Bitte wenden Sie sich im Zweifel an die jeweilige Landesregierung, die die Verordnung erlassen hat, die Tourismusorganisation des Bundeslandes oder bei Verbraucherfragen an die Verbraucherzentrale des jeweiligen Landes.