Basilika
Sommer, Montag – Sonntag: 07:30 – 18:00 Uhr
Winter, Montag – Sonntag: 07:30 – 17:00 Uhr

Klosterpforte
Montag – Freitag: 09:00 – 11:30 Uhr
Mittwoch: 14:30 – 17:00 Uhr
Freitag: 14:30 – 16:00 Uhr

Die Wallfahrtskirche in Birnau ist ein sehr schönes Ziel für einen Tagesausflug: Mit dem Auto kommen Sie in ca. einer Stunde von Lindau aus zu dem barocken Prachtwerk. Die Begegnungsstätte für Christen aus aller Welt ist auf vielen Fotos verewigt: Der eindrucksvolle Kirchturm mit Blick auf den Bodensee gehört zu den prägenden Bauwerken in der Region um Uhldingen-Mühlhofen in Baden-Württemberg.

Die Architektur der Wallfahrtskirche Birnau

Obwohl sie bereits Mitte des 18. Jahrhunderts erbaut wurde, wirkt die Wallfahrtskirche dank sorgfältiger und liebevoller Restaurierung wie frisch geweiht. Nur im Inneren erkennt man an der üppigen Pracht und den zahlreichen Fresken und Gipsfiguren die Herkunft aus dem Barockzeitalter. An den Verzierungen wirkte auch der bedeutende Stuckateur und Bildhauer Joseph Anton Feuchtmayer mit, der unter anderem den sogenannten “Honigschlecker” beisteuerte. Hierbei handelt es sich um einen Knaben, der als Zeichen für die Versuchung vorsichtig aus einem Honigtopft nascht.

Das Bauwerk bietet unzählige architektonische Details – alleine die sieben Altäre sind unglaublich eindrucksvoll: Neben dem Hochaltar befinden sich links und rechts jeweils zwei weitere Altäre, einige mit Bildern, die noch aus Altbirnau stammen. Mitte des 18. Jahrhunderts hatte der damalige Abt des Klosters Reichenau, Stephan II. Enroth, diese alte Kirche abreißen lassen und als Ersatz dafür die heutige Wallfahrtskirche Birnau in Auftrag gegeben.

Besuch in der Wallfahrtskirche Birnau planen

Wer mehr zur Architektur und Bedeutung der Wallfahrtskirche erfahren will, kann an einer der kostenfreien Führungen teilnehmen, welche von Mitte Mai bis Mitte September donnerstags angeboten werden (außer an Feiertagen). Für Gruppen werden nach vorheriger telefonischer Vereinbarung individuelle Führungen durchgeführt. Vor Ort können Sie nicht nur die Kirche besichtigen und die Messe besuchen, sondern von November bis April auch an den Fatima-Wallfahrten am 13. eines jeden Monats teilnehmen.

Bevor Sie wieder fahren, sollten Sie dem Klosterladen des Zisterzienser-Ordens noch einen Besuch abstatten: Neben Krippen, Kerzen und Rosenkränzen werden hier auch regionale  Leckereien wie Obstbrand, Honig und Apfelsaft verkauft.


Öffnungszeiten

Basilika
Sommer, Montag – Sonntag: 07:30 – 18:00 Uhr
Winter, Montag – Sonntag: 07:30 – 17:00 Uhr

Klosterpforte
Montag – Freitag: 09:00 – 11:30 Uhr
Mittwoch: 14:30 – 17:00 Uhr
Freitag: 14:30 – 16:00 Uhr