Sind das wirklich Marionetten? Das fragen sich viele Zuschauer, wenn die vier weißen Schwäne aus „Schwanensee“ über die Bühne der tanzen. Überzeugen Sie sich selbst von der Anmut dieses Puppenspiels – bei einem Besuch der Lindauer Marionettenoper!

Tanzende Puppenspielkunst

Die Marionettenoper ist ein besonderes Highlight der Puppenspielkunst und seit mehr als zehn Jahren eine fantastische Inszenierung tanzender Puppen. „Authentisch, glaubhaft und wahr“, so beschreibt Bernhard Leismüller, Chef und Gründer der Lindauer Marionettenoper, seine Puppenspielkunst, bei der er und seine zwölf Akteure durch feinste Bewegungen die Figuren auf der Bühne echt wirken lassen.

In den vergangenen Jahren hat Leismüller mit seiner Truppe über 400 Marionetten gebaut. So reicht das Repertoire des Ensembles von bekannten Opern wie „Die Zauberflöte“, „La Traviata“  und „Carmen“ über „Hänsel und Gretel“ bis hin zum Ballett „Schwanensee“.

Lindauer Marionettenoper ist Programm

Spielte die Lindauer Marionettenoper anfänglich noch mit einem Provisorium, so ist sie heute stolze Besitzerin einer fest eingebauten Bühne im Stadttheater Lindau. Seit 2010 verfügt die Marionettenoper über eine mobile Bühne und kann damit auch Gastspiele anbieten.

Nicht nur Erwachsene lassen sich in die Welt des Puppenspiels entführen – auch kleine Gäste lieben den zauberhaften Auftritt der Marionetten. Für Kinder ab 8 Jahren ist das Stück „Hänsel und Gretel“ geeignet.

Spätestens, wenn Sie vergessen haben, dass „nur“ Puppen auf der Bühne stehen, haben die Akteure mit ihrer lebendigen Oper das Ziel erreicht.

Operette „Im weißen Rössl“

Wer kennt sie nicht, die Szene mit Peter Alexander als Oberkellner Leopold? Singend kommt er aus dem Hotel Weißen Rössl spaziert und begrüßt die Gäste. Wenn Sie nun auch diese Melodie im Kopf haben, dann müssen Sie unbedingt nach Lindau in die Marionettenoper kommen. Nach drei Jahren Vorbereitungszeit, in der die Puppen und Bühnenbilder entworfen und gebaut, Musik ausgewählt und Choreographien einstudiert wurden, wird seit 24. Juni 2016 die Operette „Im weißen Rössl“ auf der Bühne der Marionettenoper aufgeführt. Leismüller hat sich bewusst für diese Singspiel von Ralph Benatzki entschieden, da es perfekt zur Bodenseeregion passt. Obwohl das Weiße Rössl am Wolfgangssee im Salzkammergut in Österreich liegt, findet er, dass „die ganzen Klischees auch in einem Lindauer Hotel passieren können.“

Der Brandner Kaspar auf der Bühne der Marionettenoper

Nach der letzten Produktion „Im weißen Rössl“ zeigt die Lindauer Marionetteoper die Kömodie „Der Brandner Kaspar und das ewig´Leben“. Das Stück wurde aus dem Marionettentheater der Stadt Bad Tölz geliehen und komplett restauriert.

Erleben Sie den „Boandlkramer“, wie er versucht den Brandner Kaspar mit 72 Jahren ins Jenseits zu befördern. Dieser überlistet aber den Tod und gewinnt weiter 18 Lebensjahre. Als aber seine Enkelin mit 24 Jahren stirbt und in den bayerischen Himmel – ein Himmel voller Weißwürste, Kartenspiel und ewiger Freunden – lässt der „Boandlkramer“ den Brandner Kaspar eine Stunden auf Probe einziehen. Überwältigt von der Schönheit will der Kaspar im Himmel bleiben.

Sicher Sie jetzt Ihr Ticket direkt online oder bei der Tourist-Information am Alfred-Nobel-Platz 1 und erfahren Sie wie die Geschichte mit dem Brandner Kaspar und „Boandlkramer“ endet.

Lindauer Marionettenoper 

Fischergasse 37
88131 Lindau

Telefon +49 8382 9113915

Webseite www.marionettenoper.de


Email info@marionettenoper.de

Karte