Lighthouse

Ein Hoch auf die Stadt, die Freiheit und das Leben! Immer am letzten Mittwoch vor den bayerischen Sommerferien wird im gesamten Stadtgebiet das traditionelle Kinderfest gefeiert – seit Jahrhunderten ist es für Alt und Jung von großer Bedeutung. 2021 soll das Kinderfest am Mittwoch, dem 28. Juli stattfinden.

Fest verwurzelte Tradition

Einen Tag lang befindet sich die Stadt in Feierlaune. Morgens um sechs Uhr markieren die Böller den Auftakt zu den Feierlichkeiten – aus allen Stadtteilen strömen dann festlich gekleidete Kinder über die Seebrücke auf die Insel. Dort wird zunächst ein Gottesdienst abgehalten, danach marschieren die Kleinen – begleitet von Trommlern und Spielmannszügen – zum Alten Rathaus. Blumenkränze, Fahnen und Trachten: Auf dem Bismarckplatz bietet sich dann ein fröhliches, farbenfrohes Bild.

Lindau hoch!

Eingeleitet von einer Fanfare erklingt aus Hunderten Kehlen das Lied „Lindau hoch“ – ein echter Gänsehautmoment. Im Anschluss hält der Oberbürgermeister eine Ansprache über Heimatliebe und traditionelle Werte und Kinder aus jährlich wechselnden Schulen tragen ein Dankgedicht vor. Nach dem Festakt erhalten die Kleinen an verschiedenen Ausgabestellen ihre Butschelle – ein süßes Rosinengebäck, das nur an diesem Tag erhältlich ist – sowie Gutscheine für die Fahrgeschäfte.

Der Nachmittag des Kinderfests wird in den jeweiligen Stadtteilen verbracht, wo die Fördervereine traditionelle Kinderspiele wie „Würschtleschnappen“ oder „Garnwickeln“ anbieten sowie Karussells und Festzelte Klein und Groß zum Feiern einladen.

Geschichte des Kinderfests

Die Wurzeln des Kinderfests gehen zurück bis zur Mitte des 17. Jahrhunderts: Der Stadtsyndikus Dr. Valentin Heider, der auch Vorsitzender des Kirchen- und Schulrates war, erwirkte um 1655 im Magistrat die festliche Ausgestaltung von Schulpredigten. Sie richteten sich primär an die Eltern der Schulkinder und sollten Sinn und Notwendigkeit des Schulsystems und -besuchs vermitteln. Auch zu einem sittsamen Lebenswandel und Respekt gegenüber den Lehrern wurde aufgerufen.

Mit dem Kinderfest wird auch die Freiheit der Stadt gefeiert, die während des Dreißigjährigen Krieges durch die Schweden belagert war. Dr. Valentin Heider vertrat Lindau und mehrere andere Städte bei den Friedensverhandlungen von Münster und Osnabrück – seinem diplomatischen Geschick ist es zu verdanken, dass Lindau seine alten Rechte als Freie Reichsstadt wiedererhielt.

Überlieferte Rituale

Im Jahr 1662 wurden die typischen Elemente des Lindauer Kinderfests festgelegt – und diese werden bis heute streng befolgt:

  • 06:00 Uhr Weckruf durch Kinderfesttrommler, Jugendkapelle und Böllerschüsse
  • 08:00 Uhr Festgottesdienst für die Schulkinder
  • 09:00 Uhr Umzug mit Blumenschmuck und Fahnen durch die Insel
  • 09:30 Uhr Festakt am Alten Rathaus

Am 22. Juli 2020 hätte das 365. Lindauer Kinderfest stattfinden sollen – aufgrund der Corona-Krise wurde es jedoch abgesagt. Nun wird es – hoffentlich – am 28. Juli  2021 nachgeholt.

Top