Wie in fast allen deutschen Kur- und Erholungsorten, wird auch in Lindau am Bodensee eine gesetzliche Kurabgabe erhoben. Mit der Kurabgabe unterstützen Sie eine angemessene, saubere Infrastruktur, die Pflege zahlreicher beschilderter Spazier-, Rad- und Wanderwege, die frei zugänglichen Ufer- und Grünanlagen und vieles mehr.

Zahlreiche Vorteile mit Lindauer Gästekarte

Als Übernachtungsgast erhalten Sie bei der Anmeldung in Ihrer Unterkunft in Lindau die Lindauer Gästekarte. Diese hält zahlreiche Vorteile und Rabatte bei unseren Kooperationspartnern in Lindau für Sie bereit. Die Gästekarte stellt Ihnen normalerweise Ihr Vermieter direkt bei der Anmeldung aus oder Sie erhalten diese an der Tourist-Information Lindau. Das Leistungsangebot 2016 und der dazugehörige Informationsflyer stehen Ihnen in unserer Tourist-Information, bei vielen Lindauer Vermietern und Hotels oder hier zum Download zur Verfügung.

Mit der Lindauer Gästekarte kostenlos den Stadtbus nutzen

Seit 2014 können Sie mit der Lindauer Gästekarte kostenlos in der Zeit vom 1. April bis 31. Oktober mit den Bussen der Stadtwerke Lindau fahren (2015 nur bis zum 15. Oktober möglich). Zusätzlich können Sie Ihren nächsten Bodenseeurlaub in Lindau gewinnen, indem Sie Ihre Gästekarte nach Ihrem Urlaub in unserer Tourist-Information abgeben. Unter allen Einsendern verlosen wir einen Aufenthalt in Ihrer diesjährigen Unterkunft und mit gleicher Aufenthaltsdauer wie 2016. Einsendeschluss ist der 31.10.2016.

Wann ist die Kurabgabe zu entrichten – und wieviel?

Der Kurbeitrag wird im Jahr 2016 in der Zeit vom 1. April bis 31. Oktober erhoben.

In Lindau beträgt der Kurbeitrag für Personen ab 16 Jahren 2,00 €. Kinder unter 6 Jahren sind von der Kurabgabe befreit. Ab 6 Jahren unterliegen sie einem Kurbeitrag in Höhe von 1,30 €.

In einer Teilfläche der Lindauer Gemarkung Reutin, die eine überwiegend gewerbliche Struktur aufweist, besteht keine Kurbeitragspflicht. Deshalb kann dort auch keine Gästekarte ausgestellt werden. Um welches Gebiet es sich genau handelt, können Sie der Kurabgabensatzung entnehmen.

Auch Zweitwohnungsbesitzer sind nach der Kurbeitragssatzung ebenfalls kurbeitragspflichtig. Schwerbehinderte mit einer Behinderung von mindestens 50 % erhalten bei Vorlage des Schwerbehindertenausweises eine Ermäßigung von 50 % auf den Kurbeitrag. Sofern die Notwendigkeit einer ständigen Begleitperson durch einen entsprechenden Vermerk im Schwerbehindertenausweis nachgewiesen wird, erhält auch die notwendige Begleitperson diese Ermäßigung.

Weitere Fragen und Antworten zur Kurabgabe finden Sie auch in unserem FAQ-Bereich.