Vertraute Gewohnheiten zu hinterfragen, ist nicht immer einfach – und doch lohnt es sich, für den Aufenthalt in Lindau und der Bodenseeregion einmal darüber nachzudenken, das Auto stehen zu lassen. Stattdessen im Zug zu sitzen und den See und die Berge entspannt vorbeiziehen zu sehen. An den Autokolonnen, die sich in der Sommerhitze stauen, einfach vorbeizuradeln. Den frischen Windhauch zu spüren beim Spaziergang über die Seebrücke oder entlang des Ufers nach Österreich. Die Umwelt schützen, bewusster leben, nachhaltig handeln: Das sind große Konzepte, sie klingen komplex und mögen mühsam erscheinen.

Bahn und Bus, Fähre und Fahrrad: Um heutzutage mobil zu sein, ist man nicht mehr auf ein eigenes Auto angewiesen. „Vorausschauend denken und klug kombinieren“ heißt die Formel, die zum nachhaltigen Reisen und Leben beitragen kann. Wer je nach Situation und Ziel das passende Verkehrsmittel wählt, leistet einen wertvollen Beitrag zum Schutz der Umwelt.

Falls Sie trotzdem mit dem Auto angereist sind, zeigen wir Ihnen, wo Sie es am besten parken können.

Parkplatz finden

Auf der gesamten Insel sowie auf dem überwiegenden Teil des Festlandes ist das Parken gebührenpflichtig und zeitlich begrenzt. Zeitlich unbegrenzt parken können Sie auf folgenden Parkplätzen mit dem Pkw:

P3: Karl-Bever-Platz
P5: Seeparkplatz (westliche Insel)

Das Befahren der Insel ist mit einem Wohnmobil/-wagen nicht erlaubt.

Aktuelle Änderungen:
Bitte beachten Sie, dass vom 11. Juli 2016 bis einschließlich 11. September 2016 auf dem P1 „Blauwiese“ keine Wohnmobilparkplätze zur Verfügung stehen. Wir bitten Sie, mit Ihrem Wohnmobil der Beschilderung zu folgen und den Ersatzwohnmobilparkplatz in der Kemptener  Str. 11-15 anzufahren. Eine Schüttstelle für Mobiltoiletten  steht  nach wie vor am P1 „Blauwiese“ zur Verfügung.

Die Busparkplätze finden Sie auf dem Festland. Da der bisherige Busparkplatz P3 vor der Insel bis auf Weiteres nicht zur Verfügung steht, folgen Sie bitte der Beschilderung zu den beiden Ersatz-Busparkplätzen:

Ladestraße 17-22 (ab der kleinen Rechtskurve nach dem Getränkemarkt)
Bregenzer Straße 52 (bitte rechte Ausfahrt unmittelbar aus dem Kreisverkehr Berliner Platz stadtauswärts benutzen)

Sollten Sie eine Ausstiegsmöglichkeit auf der Insel suchen, bietet sich die Bushaltestelle am Bahnhof an. Dort sind die Busbuchten 1 und 2 (von Norden aus gesehen) für Reisebusse zum Aus- bzw. Einsteigen reserviert. Maximaler Halt: 15 Minuten.

Informationen zu den Parkgebühren und Langzeitparkscheinen finden Sie hier.


Mobil mit Linien- und Stadtbussen

Die Linienbusse der Stadtwerke Lindau bringen Sie schnell und einfach durchs gesamte Stadtgebiet. Alle Haltestellen werden regelmäßig angefahren; durch den niedrigen Einstieg der Busse können Rollstühle und Kinderwagen problemlos befördert werden. Eine Mitnahme von Fahrrädern ist allerdings nicht gestattet. Egal ob Sie alleine oder mit der ganzen Familie unterwegs sind: Das passende Ticket können Sie direkt im Bus, an den Fahrkartenautomaten der Haltestellen oder in der Tourist-Information erwerben.

Fahrplan und Streckennetz des Lindauer Stadtbusses

NEU: Seit 2014 dürfen Sie mit Ihrer Lindauer Gästekarte in der Zeit vom 1. April bis 31. Oktober 2016 kostenlos mit dem Lindauer Stadtbus fahren.


Für regionale Strecken  außerhalb des Stadtgebietes  können Sie statt der Bahn auch den Bus nehmen:
Seelinie Nr. 21: Lindau – Bodolz – Wasserburg – Nonnenhorn
Bodensee-Allgäu-Linie Nr. 18: Lindau – Scheidegg – Heimenkirch – Lindenberg – Sulzberg – Oberstaufen
Leiblachlinie Nr. 17: Lindau – Schlachters – Hergensweiler – Hergatz
Linie 192: Lindau – Oberreitnau – Wangen
Zwei-Länder-Linie Nr. 14a: Lindau – Hörbranz – Lochau – Bregenz


Bequem mit der Bahn von A nach B

Was für die Autofahrer eher hinderlich ist, wissen Zugreisende zu schätzen: Der Lindauer Bahnhof liegt direkt auf der Insel und damit im Herzen der Stadt. Von der Zugtür bis zum Hafen sind es nur wenige Meter – an die idyllische Bahnfahrt entlang des Ufers schließt sich ein spektakulärer Blick auf den See sowie die österreichischen und Schweizer Berge an.

Die Anbindung in die nähere Umgebung ist, ebenso wie die Verbindung zu umliegenden Großstädten, sehr gut. So bringt Sie beispielsweise die Regionalbahn direkt nach Radolfzell – mit Halt u. a. in Friedrichshafen, Salem, Uhldingen und Überlingen. Nach Bregenz sind Sie nur wenige Minuten unterwegs – und besonders in der Sommersaison ist der Zug definitiv die schnellere und nervenschonende Alternative für einen Besuch bei den österreichischen Nachbarn. Auch nach Augsburg, Kempten oder München
kommen Sie direkt und bequem mit der Bahn. Lindaus Lage an der Grenze von zwei Bundesländern sowie zwei Staaten verschafft Ihnen übrigens finanziell echte Vorteile: Von hier aus gelten sowohl das Bayern- als auch das Baden-Württemberg-Ticket, mit dem Sie kostengünstig reisen können.

Zug 731: Lindau – Friedrichshafen – Markdorf – Überlingen – Radolfzell
Zug S1: Lindau – Bregenz – Dornbirn – Feldkirch – Bludenz


Schiff ahoi

Eine Schifffahrt ist die wohl schönste Option, um von einem Ort zum anderen zu gelangen und dabei wunderbare Aussichten zu genießen. Zudem ersparen Sie sich auf dem Wasser unnütze Kilometer und den Stau auf der Straße. Einige Schiffe sind zu jeder Jahreszeit unterwegs – so zum Beispiel der Katamaran, der Fußgänger und Radfahrer in einer Dreiviertelstunde von Friedrichshafen nach Konstanz bringt. Auch ab Meersburg kommen Sie ganzjährig nach Konstanz. Von Friedrichshafen aus verkehrt – ebenfalls täglich – die Autofähre ins schweizerische Romanshorn. Von April bis Mitte Oktober bevölkern zahlreiche weitere Kurs- und Ausflugsschiffe den See: 30 Fahrgastschiffe mit insgesamt 18.000 Sitzplätzen bringen Sie zu den schönsten Zielen entlang des Ufers. Direktverbindungen der Weißen Flotte führen von Lindau aus u. a. nach Bregenz, Rorschach, Friedrichshafen und Meersburg.
Auch Rundfahrten unterschiedlicher Dauer werden angeboten. Hierfür können Sie sowohl am Lindauer Hafen mit der Bodensee Schiffsbetriebe GmbH als auch in der Nähe der Spielbank Lindau mit dem Schiffsbetrieb Wiehrer
in See stechen. Auf der österreichischen „Hohentwiel“ gleiten Sie im über 100 Jahre alten Schaufelraddampfer über das Wasser.


Fahrrad mieten in Lindau

Region in Ihrem eigenen Tempo erkunden und dabei Natur direkt erleben können? Dann nichts wie rauf auf den Sattel – in Lindau und Umgebung gibt es viele Möglichkeiten, ein Fahrrad zu mieten. Ob mit dem Mountainbike querfeldein oder einem flotten E-Bike entlang des Sees: Die Leihstationen bieten eine breite Palette an Rädern zu fairen Konditionen.

Viele Radwege führen entlang des Ufers und kombinieren Fahrvergnügen mit fantastischen Aussichten. So umrundet beispielsweise der Bodensee-Radweg, eine der beliebtesten Strecken Mitteleuropas, auf fast 273 Kilometern den gesamten See.


Mobil bleiben mit Mietwagen & Car-Sharing

Einen erlebnisreichen Urlaub in Lindau und Umgebung kann man sehr gut ohne Auto gestalten. Sollten Sie während Ihres Aufenthalts dennoch einmal auf einen Pkw angewiesen sein, können Sie sowohl die klassischen Autovermietungen als auch Car-Sharing nutzen.

Der DB-Car-Sharing-Dienst Flinkster stellt am Lindauer Bahnhof auf der Insel einen Pkw zur Verfügung. Zudem gibt es mit „CarSharing am Bodensee e.V.“ einen privaten Anbieter von Car-Sharing, welcher derzeit sechs Autos im Stadtgebiet anbietet. Der Verein ist auch in der näheren Region vertreten (Friedrichshafen, Überlingen, Wangen, Ravensburg). Die Autos können in allen Städten auch von Flinkster-Nutzern über die Flinkster-Plattform gebucht werden.